Wohn- und Pflegemöglichkeiten im Alter

Der demografische Wandel in Deutschland wird in Zukunft das Lebensumfeld maßgeblich verändern. Betreutes Wohnen spielt dabei eine wesentliche Rolle, also ein unabhängiges, selbständiges Wohnen in den eigenen vier Wänden mit der Möglichkeit, je nach Bedarf Pflegeleistungen zu erhalten. Die Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken (cts) verfügt bereits über innovative Wohnprojekte, die diesem Anspruch der Senioren schon heute gerecht werden - mehr dazu am kommenden Dienstag in der SZ. Solche Angebote können dazu beitragen, das Leben der Senioren zu bereichern. Doch was gehört noch dazu? Eine Podiumsdiskussion am kommenden Donnerstag, 8. Oktober, im SZ-Forum zum Thema "Erfülltes Leben im Alter" will Antworten auf diese Frage finden. Veranstalter sind die Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken (cts) und die Saarbrücker Zeitung . Beginn ist um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich. Experten aus verschiedenen Bereichen erläutern an diesem Abend ihre Vorstellungen und diskutieren gerne mit Ihnen über gesellschaftliche Bedingungen, Wünsche und Ansprüche der Älteren, Möglichkeiten der Pflege und Betreuung und weitere Aspekte zum Thema Altern. Gemeinsam mit der SZ informiert die cts zurzeit über ihre vielfältigen Angebote, das nächste Mal am 6. Oktober zum Thema "Betreutes Wohnen ". Abschlussveranstaltung ist die Podiumsdiskussion.

Der demografische Wandel in Deutschland wird in Zukunft das Lebensumfeld maßgeblich verändern. Betreutes Wohnen spielt dabei eine wesentliche Rolle, also ein unabhängiges, selbständiges Wohnen in den eigenen vier Wänden mit der Möglichkeit, je nach Bedarf Pflegeleistungen zu erhalten. Die Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken (cts) verfügt bereits über innovative Wohnprojekte, die diesem Anspruch der Senioren schon heute gerecht werden - mehr dazu am kommenden Dienstag in der SZ.

Solche Angebote können dazu beitragen, das Leben der Senioren zu bereichern. Doch was gehört noch dazu? Eine Podiumsdiskussion am kommenden Donnerstag, 8. Oktober, im SZ-Forum zum Thema "Erfülltes Leben im Alter" will Antworten auf diese Frage finden. Veranstalter sind die Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken (cts) und die Saarbrücker Zeitung . Beginn ist um 18.30 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist erforderlich.

Experten aus verschiedenen Bereichen erläutern an diesem Abend ihre Vorstellungen und diskutieren gerne mit Ihnen über gesellschaftliche Bedingungen, Wünsche und Ansprüche der Älteren, Möglichkeiten der Pflege und Betreuung und weitere Aspekte zum Thema Altern. Gemeinsam mit der SZ informiert die cts zurzeit über ihre vielfältigen Angebote, das nächste Mal am 6. Oktober zum Thema "Betreutes Wohnen ". Abschlussveranstaltung ist die Podiumsdiskussion.

Zum Thema:

Podiumsdiskussion zum Thema "Erfülltes Leben im Alter": Am Donnerstag, 8. Oktober, findet um 18.30 Uhr im Forum der SZ, Eisenbahnstraße 33 in Saarbrücken , eine moderierte Diskussionsrunde statt. Perspektiven und Möglichkeiten eines erfüllten Lebens im Alter werden beleuchtet. Teilnehmer: Christine Sowinski (Kuratorium Deutsche Altershilfe), Stephan Manstein (Geschäftsführer cts Altenhilfe GmbH), Andreas Sauder (Landesfachstelle Demenz), Michael Groß (Geschäftsführer der Trägergesellschaft Kirchliche Sozialstationen), Andrea Magin (Einrichtungsleiterin Caritas SeniorenHaus Bous), Silke Kotterbach (Referentin des Pflegestützpunktes im Regionalverband Saarbrücken-Mitte), Dr. Rosa Adelinde Fehrenbach (Chefärztin der Gerontopsychiatrie in den SHG-Kliniken Sonnenberg ).Anmeldung: Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter Telefon (0681) 50 25 06 sowie unter www.saarbruecker-zeitung.de/caritas . Dort finden Sie auch weitere Informationen.