Woche der Vorsorge informiert Senioren

Es geht um selbstbestimmtes Wohnen, die Gesundheit und die Vorsorge. Mit gleich mehreren Veranstaltungen wollen die vernetzten Initiativen, die sich um ältere Menschen und ihre Sorgen kümmern, informieren.

Mit vier Veranstaltungen im neuen Jahr soll die ältere Generation rund um die Themen Gesundheit, Wohnung, Versorgung und Vorsorge gut informiert werden, betont Gerald Zieder, Sprecher der Demenz-Initiative Völklingen und des Seniorennetzwerks. Drei Demenztage im Februar, Juni und September stehen auf dem Programm sowie die 17. Völklinger Seniorenmesse im Mai. Außerdem werde wieder eine Woche der Vorsorge stattfinden. Unter dem Motto "Lange selbstbestimmt Wohnen?" veranstalten das Seniorennetzwerk Völklingen, die Demenzinitiative Völklingen und die Volkshochschule gemeinsam dieses Projekt von Montag, 24. Februar, bis Freitag, 28. Februar, im Kongresszentrum der SHG-Kliniken Völklingen. Die ganze Woche über können sich die Besucher an verschiedenen Ständen der Aussteller informieren und nachmittags auch persönlich beraten lassen.

Am Montag, 24. Februar, eröffnet um 15 Uhr Schirmherr Andreas Storm, Minister für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie die Veranstaltung. Der Eröffnungstag ist gleichzeitig auch der 1. Demenztag 2014. Die Demenzinitiative Völklingen (DIV) macht mit dieser Veranstaltung wieder auf die steigende Zahl von Erkrankungen in der Bevölkerung aufmerksam.

Aber neben Zahlen und Fakten kommt auch bei einem ernsten Thema wie diesem die Unterhaltung nicht zu kurz: Der Theaterverein Titania führt einen kurzen Sketch "Hinterm Horizont geht's heiter weiter… " auf. Zudem wird die Ausstellung des an Demenz erkrankten Künstlers Carolus Horn "Wie aus Wolken Spiegeleier wurden" vorgestellt.

Am Freitag nach der Veranstaltung lädt das Seniorennetzwerk Völklingen zu einem kleinen Imbiss mit Umtrunk ein.

Mehr Informationen bei Gerald Zieder unter Telefon (0 68 98) 29 45 24

www.seniorennetzwerk-

voelklingen.de