Wissensbörse sucht Freunde der Sütterlinschrift

Alt-Saarbrücken. Die Wissensbörse im Regionalverband möchte eine Schreib- und Lesegruppe für die Deutsche Kurrentschrift gründen. Das ist der offizielle Begriff für die Handschrift, die viele noch unter der Bezeichnung "Sütterlin" kennen. Ludwig Sütterlin hat diese Schrift zwar nicht erfunden, aber von 1919 bis 1921 reformiert

Alt-Saarbrücken. Die Wissensbörse im Regionalverband möchte eine Schreib- und Lesegruppe für die Deutsche Kurrentschrift gründen. Das ist der offizielle Begriff für die Handschrift, die viele noch unter der Bezeichnung "Sütterlin" kennen. Ludwig Sütterlin hat diese Schrift zwar nicht erfunden, aber von 1919 bis 1921 reformiert. Die Wissensbörse will eine enge Verbindung zu den "Freunden der Deutschen Kurrent Schrift" (DKS) pflegen. Eine DKS-Gebietsleiterin wohnt in Saarbrücken. Es können sich auch Interessenten melden, die die Sütterlin-Schrift erlernen möchten. redWeitere Auskünfte über die Sütterlin-Gruppe bei Lothar Ranta, Tel. (06 81) 7 09 42 40, Mail: lothar.ranta@t-online.de, oder bei Stephan Weidauer, Telefon (0 03 33 87 95 35 71), Mail: s.weidauer@wanadoo.fr