| 19:18 Uhr

Wird die Durststrecke zum Kopfproblem?

Saarbrücken. An diesem Samstag muss Saar 05 bei Vize-Meister SC Hauenstein ran. Die Saarbrücker stecken nach dem Regionalliga-Abstieg in die Oberliga wieder im Tabellenkeller. Ein Grund dafür sind die Unkonzentriertheiten. Sebastian Zenner

Nach dem Regionalliga-Jahr mit dem sang- und klanglosen Abstieg als Tabellenletzter steht Saar 05 Saarbrücken in der Fußball-Oberliga nach drei Unentschieden und einer Niederlage wieder im Tabellenkeller. Die Saarbrücker sind nun schon seit dem 10. April ohne Sieg. Damals gab es einen 1:0-Sieg beim SC Freiburg II. Saison- und Liga-übergreifend ist Saar 05 seit elf Spielen sieglos.



"Wir hatten uns mehr ausgerechnet als drei Punkte", sagt Trainer und Kapitän David Seibert: "Trotzdem ist das kein Beinbruch." An diesem Samstag tritt seine Mannschaft um 15.30 beim SC Hauenstein an. Der Gegner wurde vergangene Saison Vizemeister und scheiterte in der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga. Auch Hauenstein hat in der laufenden Spielzeit kein Spiel gewonnen. Der SC steht mit einem Punkt aus drei Spielen auf dem vorletzten Platz. Dazu steckt ihm das Nachholspiel vom Mittwoch gegen SV Röchling Völklingen (1:1) in den Knochen.

Wird die Durststrecke ohne Sieg zum Kopfproblem für die Saarbrücker? "Es kann sein, dass das bei einigen Spielern der vergangenen Saison noch Nachwirkungen der Regionalliga sind. Aber das glaube ich persönlich nicht. In den ersten drei Spielen waren wir überlegen und haben späte Gegentore kassiert", sagt Seibert: "Das ging gleich im ersten Spiel in Morlautern los. Irgendwann schaltet sich schon der Kopf ein. Aber ich denke, dass wir die Situationen nach wie vor gut einschätzen können und voll bei der Sache sind."

Seibert hält den holprigen Saisonstart für einen Reifungsprozess, den die Mannschaft durchläuft. Fehler und auch Pech hätten zu den späten Gegentreffern geführt. Ein konditionelles Problem sieht er angesichts der Nachlässigkeiten gegen Spielende nicht: "Wir haben in der Vorbereitung gut gearbeitet, alle haben gut mitgezogen. Vereinzelt haben Spieler, die verletzt waren, vielleicht noch Nachholbedarf. Aber eigentlich sind wir fit. Ich kann mir die Unkonzentriertheiten vor den Gegentreffern nicht erklären."

Die Unbekümmertheit, Rückschläge wegzustecken und weiterzumachen, fehlt Saar 05 derzeit. Dazu macht sich der Ausfall des erfahrenen Marc Birkenbach (Faserriss) bemerkbar. Ob der Torwart in Hauenstein spielen kann, ist ebenso fraglich wie die Einsätze von Abwehrchef Armend Haliti und Spielmacher Athanasios Noutsos, die an muskulären Problemen laborieren.