„Wir wollen weiter wachsen“

Die Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse startet am 23. Mai. Programm-Chefin Astrid Rech und Pressefrau Ina Goedert stellten beim Besuch in unserer Redaktion die Schwerpunkte des Programms vor.

"Unser größter Wunsch ist es, weiter zu wachsen und mehr Verlage nach Saarbrücken zu locken", sagt Astrid Rech. Die Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse erfreut sich zwar großer Wertschätzung bei Land und Stadt - "aber der Etat ist seit Jahren nicht gestiegen", sagt die Programmchefin der Messe beim Redaktionsgespräch. Und Ina Goedert, Pressefrau der Messe, ergänzt: "Die Kosten sind den Verlagen zu hoch, wenn sie einen Vertreter nach Saarbrücken schicken sollen", aber die Messe könne sie nicht einladen. Dafür ist der Etat von 60 000 Euro zu klein. Dieser Betrag, den das Land finanziert, reicht soeben für Personalkosten. Der Rest der Messe wird über Sponsoren und Unterstützer wie Stadt und vor allem den Regionalverband geleistet, der die Räume und Ausstattung stellt. "Wir wollen jetzt einen Förderverein gründen", sagt Astrid Rech.

Jenseits der Finanzen und Träume ist die Messechefin hoch zufrieden. An den Wochentagen sind die Lesungen bereits fast vollständig ausgebucht. "Einige Schulen haben sich schon angemeldet, bevor das Programmheft fertig war", sagt Rech. Am Wochenende ist aber noch alles zu haben. Dass die Buchmesse und das Festival Perspectives in diesem Jahr parallel laufen, beunruhigt Rech nicht. "Wir bewerben uns gegenseitig" - und am Wochenende könnten die Leute ja zwischen Straßentheater und Messe pendeln.

Das Schwerpunkt-Thema der Messe ist diesmal Abenteuer. "Wir haben Autoren, die aus ihren Abenteuerbüchern lesen, wir haben Abenteuer-Lesungen in den Kasematten, ein Bilderbuch-Kino zu Odysseus Abenteuern, Workshops und Illustrationen zum Thema", zählt Astrid Rech auf. Und erstmals sind ukrainische Autoren und Illustratoren da. Möglich ist das dank eines einzigartigen Kulturförderprogramms der Robert-Bosch-Stiftung. Auch ein junger Verlag aus der Ukraine reist extra an.

Ehrengastland 2013 ist Irland. Die Iren bringen nicht nur Bücher und Autoren, sondern auch Musiker mit und werden den großen Saal im ersten Stock des Schlosses komplett "bespielen". Die Messe selbst ist wieder oben im Festsaal, und in den anderen Schlosssälen und im VHS-Zentrum finden vier Tage lang von morgens bis abends Lesungen mit den unterschiedlichsten Autoren statt.

Was empfiehlt da die Buchmesse-Chefin zum Beispiel Eltern von Kindergartenkindern? "Oh, da fällt mir spontan Anu Stohners ‚Kleine Schusselhexe' ein", sagt Astrid Rech. Für kleine Kinder sei deren Lesung ein Hit (24. Mai, 15 Uhr). Achtjährige würde sie zum Beispiel zu Frieda Nilssons Lesung aus dem Buch "Maskierte Makrone" schicken (25. Mai, 14 Uhr). Und für Teenager? Da empfiehlt sie "Zimtküsse" von Deniz Selek, ein Roman über ein deutsch-türkisches Mädchen-Leben (25. Mai, 15 Uhr). Aber das seien nur erste spontane Ideen. Vor allem am Wochenende gebe es eine Fülle von Angeboten für Klein und Groß.

Eine Neuheit und Aufwertung der Kinder- und Jugendbuchmesse ist der neu geschaffene Deutsch-Französische Jugendliteraturpreis, der erstmals im Rahmen der Messe verliehen wird (siehe Info-Kasten). Darüber hinaus gestalten sich die grenzüberschreitenden Kontakte eher zäh, erzählen Rech und Goedert. "Mit der Großregion ist es schwieriger als aus der Ukraine einen Verlag zu kriegen", bedauert Goedert. Dafür war die Saarbrücker Buchmesse mit einem Stand auf der Pariser Kinderbuchmesse vertreten - und da sei das Interesse an deutscher Kinderliteratur überraschend groß gewesen. Manchmal muss man eben doch in die Ferne schweifen. . .

Zum Thema:

HintergrundErstmals wird bei der Buchmesse der Deutsch-Französische Jugendliteraturpreis verliehen. Der Preis ist ein Staatspreis und wird von Annegret Kramp-Karrenbauer in ihrer Funktion als Bevollmächtigte für deutsch-französische Zusammenarbeit überreicht. Jeweils ein deutscher und ein französischer Autor werden ausgezeichnet. Die Preise sind mit je 8000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am Freitag, 24. Mai, 16 Uhr, im Festsaal der VHS am Schlossplatz statt.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse findet vom 23. bis 26. Mai im Saarbrücker Schloss und im VHS-Zentrum statt. Der Eintritt kostet pro Tag einenEuro. Infos und Kontakt: Tel. (06 81) 9 38 83 33 oder (01 51) 52 15 08 33. Infos im Internet unter www.buchmesse-saarbruecken.de