"Wir machen, was uns gefällt"

Saarbrücken. Große Verlage sind meist spezialisiert auf bestimmte Sparten, haben Markt und Absatzchancen immer fest im Blick

Saarbrücken. Große Verlage sind meist spezialisiert auf bestimmte Sparten, haben Markt und Absatzchancen immer fest im Blick. Der kleine Saarbrücker Verlag "Edition 703" hingegen leistet sich den Luxus der Ideenvielfalt: Kalender mit eigenen Schwarz-Weiß-Fotografien von Florenz und London gehören dazu ebenso wie die zum Kulturhauptstadtjahr 2007 erschienene Publikation "Der Hirsch. Ein kleines Kompendium" mit Texten von Margot Behr und Yvonne Rech, ein Kochbuch mit Suppenrezepten und die aktuelle Neuerscheinung "Apfelkuchen, geliebter".2005 gründete das Paar Margot Behr und Andreas Kessler die "Edition 703", benannt "nach einer persönlichen Glückszahl", wie im Gespräch mit den beiden zu erfahren ist. Als Verlagsbüro dient die privat wie beruflich genutzte Altbauwohnung hoch über den Dächern Saarbrückens. Hier, genauer in der gemeinsamen Küche, entstand aus einem zunächst privaten Projekt die Idee zur ersten - momentan vergriffenen - Publikation "Suppen 52: Leckere Rezepte für Löffelliebhaber".

Als selbstständige Kommunikationsdesignerin erstellt Margot Behr (Behr Design) für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen, Kommunen und Kultureinrichtungen Layouts und Grafiken, gestaltet Flyer, Broschüren und sonstige Printprodukte maßgeschneidert nach Kundenwunsch. Auch für ihren Partner Andreas Kessler, der mit seiner Agentur "Kessler Medien" Reisefotos und Websites anbietet, gilt es im Berufsleben, den Vorstellungen seiner Auftraggeber gerecht zu werden.

Als Verleger jedoch tun Behr und Kessler exakt das, was ihnen selbst gefällt - ohne Rücksicht auf Vermarktungsmöglichkeiten. "Wir haben den Verlag gegründet, weil es uns gefällt, Bücher zu machen, und zwar genau so, wie wir sie uns vorstellen", erklärt Margot Behr. Die Rollen sind in der Edition 703 klar verteilt: Andreas Kessler fotografiert, Margot Behr, studierte Germanistin, schreibt. Gestaltung, Layout und Grafik sind Gemeinschaftswerk - schließlich sind beide Diplom-Kommunikationsdesigner. Auch die Ideen für neue Projekte entwickelt das kreative Paar zusammen. Ihrer gemeinsamen Vorliebe für "Feines aus Apfel und Teig" ist die jüngste Neuerscheinung der Edition 703 zu verdanken: "Apfelkuchen, geliebter".

Von den Zubereitungsanleitungen abgesehen, hat der 21 mal 21 Zentimeter große und 114 Seiten starke Band mit einem gewöhnlichen Backbuch wenig gemein: Dank seiner Gestaltung, dem hochwertigen Papier und der Fadenbindung wirkt das Buch eher wie ein Kunstband mit fotografischen Stillleben zum Thema Apfelkuchen. Die ästhetische Form tut der Praxistauglichkeit des Inhalts indes keinen Abbruch: Jedes Rezept ist verständlich erklärt und von den Autoren und Verlegern in Personalunion auf seine Überlieferungswürdigkeit getestet. "Wir haben alle beschriebenen Kuchen selbst gebacken - und gegessen", erzählen Behr und Kessler. Die Rezepte stammen überwiegend aus dem Familienfundus und von Freunden.

Auch das nächste Buch, das in Kürze erscheinen wird, ist dem Thema Koch-Kunst gewidmet. Darin stellen Andreas Kessler und Margot Behr Dips und Brotaufstriche vor. Darüber hinaus gibt es bereits viele weitere Ideen, etwa für einen Architekturkalender über Saarbrücken und eine animalische Anthologie-Reihe.

Kontakt und Infos: Edition 703, Tel. (06 81) 63 55 12, E-Mail: info@edition703.de

edition703.de