„Wir Hebammen im Saarland haben Existenzängste“

Andrea Dansoko aus Saarbrücken, 1. Vorsitzende des saarländischen Hebammenverbandes, klagt über die steigenden Haftpflichtprämien.

Sagen Sie mal, Andrea Dansoko, am 5. Mai ist der Internationale Hebammentag. Geht es den 300 saarländischen Hebammen besser oder schlechter als den Kolleginnen im Rest der Republik?

Dansoko: Etwa gleich. Wir begehen den Tag aber aus Termingründen erst am 7. Mai. Um 17.30 Uhr ist eine Kundgebung vor dem Rathaus St. Johann.

Was bewegt Sie?

Dansoko: Existenzängste. Die Berufshaftpflichtprämien steigen auf über 5000 Euro im Jahr. Das ist horrend und für viele nicht mehr zu bezahlen.

Wer kann da was ändern?

Dansoko: Die Gesundheitspolitiker. Und jeder mit seiner Unterstützung für unsere Anliegen! Viele Menschen stehen hinter uns, vielen Dank dafür.