„Wir haben mit Abstand die jüngste Mannschaft der Liga“

„Wir haben mit Abstand die jüngste Mannschaft der Liga“

Der Frauenfußball-Zweitligist 1. FC Saarbrücken spielt am kommenden Sonntag um 14 Uhr beim SV Bardenbach.

Der SV liegt mit neun Punkten abgeschlagen am Tabellenende. Bardenbach hat acht Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und könnte bei noch drei ausstehenden Spielen nach dem Saarderby als erster Absteiger feststehen.

Doch der 1. FC Saarbrücken hat sich in den vergangenen Wochen nicht mit Ruhm bekleckert. "Wir gehen weiter unseren Weg, auch wenn der zuletzt ein paar Kerben bekommen hat. Trotz der Niederlage haben wir bei Bayern München II ein gutes Spiel gezeigt", sagt Trainer Winfried Klein. Am vergangenen Sonntag verlor seine Mannschaft in München mit 2:3 - es war die vierte Niederlage in Serie. "Wir haben mit Abstand die jüngste Mannschaft der Liga. Uns fehlen erfahrene Spielerinnen wie Sarah Schatton, Sarah Karnbach oder Sabine Blank, die eine ganz andere Präsenz auf dem Platz haben", nennt Klein einen der Gründe für die Krise. Die Führungsspielerinnen würden von Talenten ersetzt, die erst noch Erfahrung sammeln müssten. Sie seien körperlich noch nicht in der Lage, dauerhaft in der Zweiten Liga mithalten können. Dennoch sagt Klein: "Wir werden das angestrebte Ziel, zwischen Platz vier und sieben zu landen, erreichen."

Schützenhilfe für den saarländischen Liga-Konkurrenten gibt es nicht. "Egal ob Recklinghausen, Bad Neuenahr oder Bardenbach. Wir sind nur auf uns fokussiert", sagt Klein.