Winterbacher Kläranlage bald auf neuestem Stand

Im Frühjahr 2015 sollen die Arbeiten in Winterbach abgeschlossen sein, teilt der Entsorgungsverband Saar mit. Dann werden die Abwässer von rund 2300 Einwohnern in der neuen Anlage gereinigt.

Seit November laufen die Sanierungsarbeiten des Entsorgungsverbandes Saar (EVS) an der Kläranlage Winterbach, in der die Abwässer des St. Wendeler Stadtteils Winterbach gereinigt werden. Im Frühjahr 2015 soll die Maßnahme, in die der EVS rund 2,5 Millionen Euro investiert, abgeschlossen sein. Das teilt der Verband mit.

Die 1965 in Betrieb genommene Kläranlage Winterbach sei den heutigen technischen und gesetzlichen Anforderungen nicht mehr gewachsen. Die Sanierung der Kläranlage entspreche daher in weiten Teilen einem Neubau. Die Arbeiten finden unter laufendem Betrieb der alten Anlage statt, was für Betriebspersonal, Planer und Bauunternehmen eine große Herausforderung darstelle.

Die neue Kläranlage Winterbach wird auf dem Gelände der alten Anlage, rund 500 Meter östlich der Ortslage neben dem Hofbach, errichtet. Es handelt sich um eine Anlage nach mechanisch-biologischem Verfahren mit integrierter Phosphor-Beseitigung. Dieser Verfahrenstyp bringe eine sehr hohe Reinigungsleistung, sodass insbesondere der Hofbach, in den die gereinigten Abwässer eingeleitet werden, von der Sanierungsmaßnahme profitiere. Die Abwässer von umgerechnet 2300 Einwohnern können künftig in der neuen Kläranlage Winterbach gereinigt werden.

Die Kläranlage Winterbach wird vom auf der Kläranlage Bliesen eingesetzten EVS-Personal mitbetrieben. Alle relevanten Prozess- und Betriebsdaten werden dabei über ein Leitsystem an das Betriebspersonal der Kläranlage Bliesen übermittelt, sodass eine ständige Kontrolle der Anlage sichergestellt ist.

Nach Fertigstellung der neuen Kläranlage wird laut EVS auch die Regenwasserbehandlung im Bereich der Abwasseranlage St. Wendel-Winterbach optimiert.