Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Wie Senioren sicherer leben

Helmut Krebel informierte beim VdK Besch rund ums Thema Sicherheit. Foto: VdK
Helmut Krebel informierte beim VdK Besch rund ums Thema Sicherheit. Foto: VdK FOTO: VdK
Perl. Mit einem Vortrag besuchte der Seniorensicherheitsberater des Kreisseniorenbüros Merzig-Wadern, Helmut Krebel, den VdK Besch während des Gemeinschaftskaffees in der Seniorengalerie Perl. Er zeigte zum Einstieg einen Film, in dem darauf aufmerksam gemacht wurde, wie leichtsinnig und unbekümmert so mancher mit seinem Verhalten die Diebe zum Stehlen einlädt. mtn

Dann ging Krebel auf mögliche Sicherheitsrisiken und Prävention in und um Häuser und Wohnungen ein. Zur Sicherheit betonte er die Vorbeugung bei Bränden: Durch das Anbringen von Rauchmeldern könne die Gefahr vor Erstickungstod durch Rauchgas in den meisten Fällen verhindert werden.

www.vdk.de/ov-besch