Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 07:07 Uhr

Wie Juden im Elsass lebten

Regionalverband. Eine Tagesfahrt zu den „Zeugnissen des jüdischen Landjudentums“ bietet am Mittwoch, 7. September, der Verein Geographie ohne Grenzen.

Dazu schreibt der Verein: "Nach der Vertreibung der Juden aus Straßburg und anderen Städten im Jahre 1349 suchten sie Zuflucht und neue Lebensräume in den elsässischen Landkommunen. Dort entwickelte sich das elsässische Landjudentum." Fahrtziele sind Hagenau, Diemeringen, Bouxviller und Bischeim.

Anmeldungen bis Mittwoch, 24. August, unter Telefon (06 81) 30 14 02 89.