Wie die Firma zur Familie wird

Sie saarländische Industrie- und Handelskammer (IHK) hat Anfang November die Sieger des Wettbewerbs „Unternehmen Familie 2016“ gekürt. In einer kleinen Serie stellen wir die vier Preisträger aus dem Regionalverband Saarbrücken vor. Einer der Preisträger ist die Martin Luck Metallgießerei in Saarbrücken. Sie wurde in der Kategorie „Kleine Unternehmen“ ausgezeichnet.

"Viel Spaß in Köln", sagt Ursula Kilburg mit einem Lächeln im Gesicht, bevor sie Mitarbeiter Detlev Deutsch einen Umschlag in die Hand drückt. Darin enthalten sind zwei VIP-Tickets für das Fußball-Bundesligaspiel zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Dortmund am kommenden Samstag.

"Das hat sich Detlev verdient", sagt die Inhaberin und Geschäftsführerin der Martin Luck Metallgießerei in Saarbrücken . Detlev Deutsch wurde in diesem Jahr 70 Jahre alt und arbeitet bereits seit 30 Jahren in dem Saarbrücker Unternehmen. "Das ist sensationell. Da fahre ich mit meiner Frau hin. Ich bin großer Fan des 1. FC Köln", sagt der 70-Jährige, bevor er wieder an die Arbeit geht. Eine Geste, die in der heutigen Unternehmenslandschaft nicht mehr alltäglich ist. "Jeder unserer 19 Mitarbeiter bekommt etwas zum Geburtstag. Zu Nikolaus, Weihnachten oder Ostern gibt es auch immer etwas Kleines", erzählt Ursula Kilburg weiter.

Nicht nur deshalb hat die Industrie- und Handelskammer des Saarlandes (IHK) die Martin Luck Metallgießerei in der Kategorie "Kleine Unternehmen" aus 42 Bewerbern zum "Unternehmen Familie 2016" ausgezeichnet. "Wir sind im Prinzip eine große Familie und behandeln uns auch alle so. Es gibt auch Zeiten, in denen ernste Worte fallen, aber die weiß jeder richtig einzuordnen", sagt die Geschäftsführerin. Flexible Arbeitszeiten bei privaten Problemen gehören bei der Martin Luck Metallgießerei genauso zum Programm, wie Sommerfeste, Weihnachtsfeiern, Besuche von Sportveranstaltungen oder die Teilnahme an solchen, wie beispielsweise dem saarländischen Firmenlauf.

Die Unternehmensführung der Metallgießerei ist sich auch nicht zu schade, ihren Mitarbeitern selbst bei sehr privaten Dingen unter die Arme zu greifen. Sie ist auch da, wenn mal das Privatleben neu organisiert werden muss. Ist das Auftragsvolumen in der Metallgießerei so groß, dass zusätzlich zum Drei-Schicht-Betrieb auch am Wochenende gearbeitet werden muss, dann steht die Chefin mittags am Herd. "Da gibt es schon mal einen Nudelauflauf für die ganze Mannschaft und am Nachmittag noch Kaffee und Kuchen", erzählt Ursula Kilburg aus dem bunten Leben in ihrem Unternehmen. Kilburg führt die Firma bereits in der fünften Generation.

Als Vertreter der IHK im Herbst dieses Jahres bei der Martin Luck Metallgießerei zu Gast waren, wusste keiner der Mitarbeiter Bescheid, dass es bei der Befragung um Familienfreundlichkeit im Unternehmen geht. Was dabei herauskam, bewertete die IHK mit Platz 1.

saarland.ihk.de