| 20:21 Uhr

Wer wird Chef im Saarbrücker Schloss?

Regionalverband. Mit der Direktwahl des Regionalverbandsdirektors am Sonntag, 7. Juni, endet die Amtszeit von Ulf Huppert. Der FDP-Politiker fungiert seit Januar 2008 als Übergangs-Chef im Regionalverband. Fünf Kandidaten bewerben sich um seine Nachfolge und stellen sich am Montag auf einer Podiumsdiskussion im Festsaal des Saarbrücker Schlosses vor Von SZ-Redaktionsmitglied Gerrit Dauelsberg

Regionalverband. Mit der Direktwahl des Regionalverbandsdirektors am Sonntag, 7. Juni, endet die Amtszeit von Ulf Huppert. Der FDP-Politiker fungiert seit Januar 2008 als Übergangs-Chef im Regionalverband. Fünf Kandidaten bewerben sich um seine Nachfolge und stellen sich am Montag auf einer Podiumsdiskussion im Festsaal des Saarbrücker Schlosses vor.Für die CDU tritt Rainer Grün an. Der 59-jährige Jurist aus Saarbrücken ist seit 1999 Staatssekretär im saarländischen Umweltministerium. Zuvor war er in anderen Politikbereichen wie Jugend und Soziales oder Tourismus aktiv. Kommunalpolitische Erfahrungen sammelte er vor allem im rheinland-pfälzischen Bernkastel-Kues, wo er von 1992 bis 1999 Bürgermeister war. Als Regionalverbandsdirektor will Grün in einem Kooperationsrat enger mit den Bürgermeistern zusammenarbeiten und den Kommunen ein stärkeres Mitspracherecht geben.Grüns härtester Rivale wird wohl Peter Gillo. Der 51-jährige Kandidat der SPD studierte Sozialarbeit und ist seit 1990 im saarländischen Landtag. Mit zweijähriger Unterbrechung ist er dort seit 1998 Vorsitzender des Umwelt-Ausschusses. Dazwischen war er von 2002 bis 2004 stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion. Zugleich ist der gebürtige Saarlouiser seit 1996 Präsident der Gesellschaft für nachwachsende Rohstoffe. Als Regionalverbandsdirektor will Gillo unter anderem Arge, Schulverwaltung und Jugendhilfe enger verbinden, um die Jugendarbeitslosigkeit zu bekämpfen.Für Bündnis 90/Die Grünen geht Stephan Körner aus Saarbrücken an den Start. Der 45-jährige Jurist ist Richter am Verwaltungsgericht des Saarlandes sowie stellvertretendes Mitglied des saarländischen Verfassungsgerichtshofes. Körner sitzt seit 2004 in der Regionalversammlung und ist Sprecher der Grünen-Fraktion. Er fordert ein umfassendes Investitionsprogramm für Schulen und Klimaschutz im Regionalverband.Die FDP schickt Manfred Baldauf ins Rennen. Der 57-jährige Jurist gründete 1982 eine Anwaltskanzlei. Der gebürtige Püttlinger wurde 2002 stellvertretender Landesvorsitzender der FDP und sitzt seit 2004 für die Partei im Landtag. Baldauf ist zugleich seit 2004 Vorsitzender der FDP-Fraktion in der Regionalversammlung und trat bereits 2006 als Kandidat für den Posten des Regionalverbandsdirektors an. Er ist damit der einzige der fünf Kandidaten, der sich bereits zum zweiten Mal für den Posten bewirbt.Baldauf hat sich gerade erst dagegen ausgesprochen, 1,5 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket, die für die Schulen vorgesehen waren, in das Thermalbad in Rilchingen zu investieren.Die Linke schickt mit Klaus-Eckhard Walker einen parteilosen Kandidaten ins Rennen. Der 56-Jährige studierte Politikwissenschaft, Jura und Philosophie und trat 1972 in die SPD ein. Ab 1985 war der gebürtige Trierer Geschäftsführer des saarländischen Landkreistags, bevor er 1991 Oberbürgermeister in Rastatt wurde.Das Amt übte er 16 Jahre lang aus. Walker verließ 2005 die SPD aus Protest gegen die Politik des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder. Als Regionalverbandsdirektor will er die Kinderarmut stärker bekämpfen sowie die grenzüberschreitende Zusammenarbeit stärken.Die Podiumsdiskussion mit allen Direktkandidaten beginnt am Montag, 18. Mai, um 19 Uhr im Festsaal des Saarbrücker Schlosses. Moderatoren sind Stephan Deppen vom Saarländischen Rundfunk und Markus Saeftel von der Saarbrücker Zeitung.