Wenn „Mädels“ nachts shoppen

Eine Mischung aus ohrenfreundlicher Disco, Cocktail-Bar und Friseursalon sorgte dafür, dass Frauen am Samstag in der Congresshalle in Einkaufslaune kamen – nachdem die Geschäfte draußen längst geschlossen hatten.

Riesenandrang vor der Saarbrücker Congresshalle. Wo normalerweise um diese Jahreszeit keine Veranstaltungen stattfinden, tummelten sich am Samstagabend fast 2000 überwiegend weibliche Besucher. Ein Konzert eines Frauen-Schwarms? Nein, ein "Mädels-Nachtflohmarkt".

Hier und da das ein oder andere Schnäppchen ergattern, zwischendurch einen Cocktail trinken oder sich ein Pony schneiden lassen: In der Halle ging es zu, wie in einem Bienenstock. Zahlreiche Frauen begutachten Taschen, Schuhe, Schmuck, Kleider und andere Modeartikel, die auf 202 Tischen von 131 Privatausstellern verkauft wurden.

"Das ist unser erster Flohmarkt, auf dem ich etwas verkaufe. Aber ich besuche gerne Second-Hand-Läden", plauderte Freddi aus Eppelborn, die zusammen mit Pauline Bremer aus Neunkirchen einen Stand betreute - und fügte hinzu. "Hier sind Second-Hand-Läden ja nicht so verbreitet. Ich bin aber in Nordengland aufgewachsen, dort gibt es viele davon." Die beiden finden die Idee mit dem Nachflohmarkt gelungen. Zumal sie dafür im Gegensatz zu den herkömmlichen Varianten nicht so früh aufstehen mussten.

Auch für Kathrin Richter aus Saarbrücken war es der erste Flohmarkt, auf dem sie etwas verkaufte. Sie war zusammen mit Lisa Gaperani aus Völklingen in der Congresshalle: "Vielleicht schaue ich mich auch selbst einmal an den anderen Ständen um", überlegte Richter.

Die Atmosphäre auf dem Mädels-Nachtflohmarkt war urgemütlich, eine Mischung aus ohrenfreundlicher Disco, Cocktail-Bar, Friseursalon. Auch einige gewerbliche Aussteller waren da.

Bereits zu Beginn der Veranstaltung um 19 Uhr stürmen die Besucherinnen die Abendkasse, um die besten Schnäppchen zu ergattern. Auch ein professionelles Fotoshooting wurde angeboten. "Ich liebe Klamotten. Und es ist der erste Flohmarkt hier in dieser Größenordnung", freute sich Ute Baur aus Rehlingen-Siersburg, die mit ein paar Freundinnen angereist war.

Auch das Team vom Congress-Centrum Saar, das die Veranstaltung zusammen mit der Firma UEC organisiert hatte, war zufrieden. Geschäftsführer Ralf Kirch zieht einen weiteren Nachtflohmarkt in Erwägung. Die Resonanz der Händlerinnen und Händler sei nämlich ebenso gut gewesen wie der der Kundinnen. Die Idee zu dieser Veranstaltung hatte übrigens der Moderator Walter Ries: "Viele Freundinnen von mir verkaufen ihre Sachen bei Ebay", erklärte er. Aber da dies sehr aufwändig sei, habe man den Nachtflohmarkt vorgeschlagen.