Welche Familien möchten ein Pflegekind aufnehmen?

Saarbrücken. Das Jugendamt des Regionalverbandes Saarbrücken sucht Familien, die bereit sind, für begrenzte Zeit Pflegekinder aufzunehmen. Wie die Beigeordnete des Regionalverbandes, Elfriede Nikodemus, jetzt in einer Pressemitteilung bekannt gab, braucht das Amt die Hilfe der Bürger besonders in der so genannten Bereitschaftspflege

Saarbrücken. Das Jugendamt des Regionalverbandes Saarbrücken sucht Familien, die bereit sind, für begrenzte Zeit Pflegekinder aufzunehmen.

Wie die Beigeordnete des Regionalverbandes, Elfriede Nikodemus, jetzt in einer Pressemitteilung bekannt gab, braucht das Amt die Hilfe der Bürger besonders in der so genannten Bereitschaftspflege. Dabei müssten die Pflegefamilien in der Regel Kinder im Alter von bis zu sechs Jahren, die in akuter Not sind, aufnehmen. Und anschließend müssten die Pflegeeltern gemeinsam mit dem Jugendamt und den leiblichen Eltern, der so genannten Herkunftsfamilie der Kinder, überlegen, welcher Lebensweg den jungen Leuten geebnet werden kann. Die Kinder bleiben maximal sechs Monate in einer Pflegefamilie. Laut Nikodemus sind immer mehr leibliche Eltern im Regionalverband vorübergehend oder auf Dauer nicht dazu in der Lage, ihre Kinder zu erziehen. Nikodemus: "Mit den Folgen dieser Entwicklung ist unser Jugendamt tagtäglich konfrontiert." Untergebracht würden die Kinder solcher Familien vorwiegend in Jugendhilfe-Einrichtungen. Darüber hinaus sei das Jugendamt aber schon immer bemüht gewesen, Kinder vorübergehend oder auf Dauer in Pflegefamilien zu vermitteln. red

Infos beim Jugendamt des Regionalverbandes unter Tel. (06 81) 506-52 54 oder Tel. (06 81) 506-52 56.

Mehr von Saarbrücker Zeitung