Weitere Anzeigen gegen Kramp-Karrenbauer erstattet

Saarbrücken · Nach den umstrittenen Äußerungen der Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU ) zur Homo-Ehe sind bereits drei Anzeigen gegen sie bei der Saarbrücker Staatsanwaltschaft eingegangen. Das teilte Christoph Rebmann, Sprecher der Staatsanwaltschaft , auf SZ-Anfrage mit.

Diese würden nun rechtlich geprüft. Zudem seien weitere Anzeigen bei mehreren Polizei-Dienststellen im gesamten Bundesgebiet erstattet worden, sagte Rebmann.

Den Anfang hatte die Berliner Anwältin Sissy Kraus gemacht: Sie hatte Kramp-Karrenbauer wegen Volksverhetzung und Beleidigung angezeigt. Auf ihrer Facebook-Seite erklärte sie, die Ministerpräsidentin stelle die Homo-Ehe in eine Reihe mit Inzucht und Vielehe. Diese Äußerung sei "menschenverachtend, und in ihrem Gehalt gleichzusetzen mit den ähnlich verachtenden Äußerungen 1933-1945".

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort