Web-Check zur Schmerzrecherche

Die Verbraucherzentrale und die HTW Saar laden zu einer Informationsveranstaltung über medizinische Informationen aus dem Internet. Der Kopf schmerzt oder ein Gelenk tut weh - statt nur zum Arzt zu gehen, informieren sich inzwischen viele Menschen auch im Internet mit der Hoffnung, einfache Lösungen für ihr Problem zu finden. Doch wie erkennt man, ob die Informationen auch verlässlich sind?

Dr. Jessica Brensing vom Department Gesundheit und Pflege der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) bietet daher für alle interessierte Verbraucher eine kostenlose Schulung an. In dem zwei- bis dreistündigen Seminar geht sie auf folgende Fragen ein: Woran erkennt man, ob eine Gesundheitsinformation aus dem Internet verlässlich ist? Wie und warum werden klinische Studien durchgeführt? Vorkenntnisse sind für die Teilnahme nicht erforderlich. Im Anschluss an die Veranstaltung erhält jeder Teilnehmer eine kleine Broschüre mit den wichtigsten Informationen sowie eine Liste mit empfehlenswerten Internetseiten.

Das Seminar findet am Montag, 27. März, 16 Uhr, im Seminarraum der Arbeitskammer, Fritz Dobisch Straße 6, statt. Es wird gefördert vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlandes und der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes im Rahmen des Projektes LIKE - "Lebenslanges Lernen im Saarland: Konzepte zur Stärkung der Gesundheitskompetenz der erwachsenen Bevölkerung".

Anmeldung erforderlich unter Tel. (06 81) 5 00 89 14 oder vz-saar@vz-saar.de