Was tun, wenn die Wärme entweicht?

Wärmespeicherung oder Wärmedämmung? Wer sich diese Frage immer wieder stellt, ohne eine zufriedenstellende Antwort zu finden, dem könnte eine Energieberatung weiterhelfen.

Was ist sinnvoller: Die Wärme in den Wänden des Hauses zu speichern oder das Haus zu dämmen? Eine Frage, die im Rahmen der Energiesparberatung öfter gestellt wird.

Werner Ehl, Energieberater der Verbraucherzentrale erklärt, warum aus seiner Sicht eine Wärmedämmung nötig ist: "Jeder Speicher muss zunächst aufgeladen werden und er entlädt sich mit der Zeit wieder. Das heißt, die Außenwand wird durch die Raumluft erwärmt und sie gibt die Wärme dann auch wieder ab." Wie schnell sich ein Speicher entlädt, hänge von der Speichermasse, der Oberfläche, der Dämmung und den Temperaturunterschieden ab. Fehlt die Außendämmung, wird die Wärme schnell an die Außenluft abgegeben. "Auch eine Wärmflasche im Bett ist nur hilfreich, wenn die Bettdecke als Dämmschicht hinzukommt", sagt Ehl. "Ohne die Bettdecke ist die gespeicherte Wärme schnell verloren."

Übertragen auf das Gebäude heißt das, massive Wände mit viel Speichermasse können das Ansteigen und Abfallen der Raumtemperatur verlangsamen, aber nicht die Energieverluste begrenzen. Wer diese Energieverluste verringern möchte, komme an der Dämmung nicht vorbei.

Im Winter kann jeder den Unterschied zwischen Dämmen und Speichern an sich selbst erfahren. Unser Körper produziert seine Wärme hauptsächlich mithilfe der Muskeln. Legen wir uns eine Wärmedämmung zu in Form einer kuscheligen Jacke, fühlen wir uns wohl und müssen nicht zittern. "Niemand käme auf die Idee, eine dicke Ritterrüstung zu tragen, weil diese eine hohe Speichermasse hat", sagt Ehl.

Bei allen Fragen zum effizienten Einsatz von Energie zuhause hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei.

Mehr Infos gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

Zum Thema:

Auf einen Blick Die unabhängige Energieberatung wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Beratungstermine können unter (0800) 8 09 80 24 00 (kostenfrei) oder direkt bei den Beratungsstützpunkten vereinbart werden. In Saarbrücken sind die Beratungen bei der Verbraucherzentrale im Haus der Beratung, Trierer Straße 22. Anmeldung unter Tel. (0681) 5 00 89 15. red