Was der Frauentag zu bieten hat

Der internationale Frauentag jährt sich am Mittwoch, 8. März, zum 106. Mal. Das Netzwerk Frauen Forum Saarbrücken, ein Bündnis aus Frauenprojekten und Frauenverbänden, bietet in Zusammenarbeit mit weiteren Organisationen anlässlich des Frauentages etwa 50 Veranstaltungen in Saarbrücken an. Der Frauentag steht diesmal unter dem Motto "Frau hat die Wahl - macht Politik".

In einer Zeit, in der je nach Land und Region noch große Unterschiede im Bezug auf Gleichberechtigung herrschen, sollen die Veranstaltungen die mangelnde Chancengleichheit der Frau erneut ins Gedächtnis der Saarbrücker rufen. Selbst in unserem Industrieland sei die Gleichstellung nicht erreicht, sagt Oberbürgermeisterin Charlotte Britz. Sie kritisiert, dass Frauen immer noch weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen. "Auch in unserem Land gibt es einiges zu tun: Männer verdienen immer noch deutlich mehr als Frauen, weshalb das neue bundesweite Lohngleichheitsgesetz ein Schritt in die richtige Richtung ist", sagt Britz. Die Veranstaltungen zum internationalen Frauentag dauern vom 1. bis 31. März. Petra Messinger, kommunale Frauenbeauftragte, beschreibt das Veranstaltungprogramm so: "Es setzt frauenpolitische Akzente in wichtigen Bereichen wie zum Beispiel Frauenerwerbsarbeit, Lohnunterschiede zwischen Frauen und Männern und die Umsetzung des Landesgleichstellungsgesetzes." Am 8. März um 9.30 Uhr startet der Frauentag mit einem frauenpolitischen Frühstück. Neben einigen Vorträgen stehen Entspannungs- und Bewegungsangebote und kulturelle Events auf dem Programm. Das Programmheft ist ab sofort beim Frauenbüro Saarbrücken oder online erhältlich unter:

www.frauenbuero .

saarbruecken.de

Weitere Informationen unter Telefon (06 81) 9 05 16 49 oder per Mail an: frauenbuero@saarbruecken.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung