Vortrag zum Umgang mit dem Tod in der jüdischen Kultur

Das St. Jakobus-Hospiz in Saarbrücken lädt wieder zum Hospizgespräch.

Am Montag, 31. März, geht es diesmal um den Umgang mit Sterben, Tod und Trauer in der jüdischen Kultur. Erika Hügel, die Vorsitzende der Repräsentanz der Synagogengemeinde Saar, hält um 19 Uhr im Haus der Ärzte (Faktoreistraße 4) einen Vortrag dazu. Im Anschluss folgt eine Fragerunde. Das Gespräch ist Teil einer Reihe, in der der Umgang der verschiedenen Religionen mit dem Sterben erläutert werden soll. Denn das Sterben betreffe alle, ganz gleich, ob sie einer Religionsgemeinschaft angehören, heißt es in der Mitteilung des Hospizes. Im Juni folgt ein Vortrag zum Buddhismus, im September ein Vortrag zum Islam. Der Eintritt ist frei, um eine Spende für das mobile Hospiz wird gebeten.