| 20:11 Uhr

Vortrag über die Straße der Vulkane

Der Grüne Landleguan sieht angriffslustig und gefährlich aus, ist aber ein Vegetarier und völlig harmlos. Foto: Herrmann
Der Grüne Landleguan sieht angriffslustig und gefährlich aus, ist aber ein Vegetarier und völlig harmlos. Foto: Herrmann FOTO: Herrmann
Saarbrücken. Die Freunde des Abenteuermuseums und die Volkshochschule Saarbrücken laden für übernächsten Freitag, 31. März, um 18 Uhr zu einer Fotoreportage über Ecuador und Galápagos in den Schlosskeller ein.

Referenten sind die Quierschieder Weltenbummler Silvia und Werner Herrmann. "Nachdem beide in den letzten Jahren viele ungewöhnliche Reisen nach Afrika unternommen hatten, lag dieses Mal ihr Fokus auf Ecuador, einem der kleinsten Staaten Südamerikas", heißt es in der Pressemitteilung des Vereins.

Denn dieses von Erdbeben und Vulkanausbrüchen geschüttelte Land bietet eine faszinierende Vielfalt auf kleinstem Raum, sowohl kulturell als auch landschaftlich. Die beiden saarländischen Abenteuerfreunde starteten an der steilen Ostflanke der Anden mit einem Abstieg ins Amazonasbecken. Bereits dort durchquerten sie verschiedene Klimazonen von den Wiesen des obersten Páramos durch schwer durchdringbare Nebelwälder bis hinab ins Amazonastiefland. Dieser weitgehend unerforschte Tropenwald hat eine reiche Tier- und Pflanzenwelt. "Die beiden hatten das Glück, so manchen Schatz wie zum Beispiel Ozelot, Tapir oder Tukan zu entdecken", heißt es in der Pressemitteilung. Weniger schön, aber interessant war, dass sie auch den Ausbruch des Vulkans Cotopaxi erlebten.

Von ihren vielen Erlebnissen und Begegnungen auf dieser Reise berichten die beiden bei ihrem Bilder-Vortrag. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren