Vortrag über die Ausgrenzung von Homosexuellen

„Jenseits von Sotschi – Von der Ausgrenzung homosexueller Menschen in Russland und Georgien“: So lautet ein Vortrag von Wanja Kilber am Donnerstag, 23. Januar, 19.

30 Uhr. Dieser findet im saarländischen Lesben- und Schwulenzentrum "LSVD-Checkpoint", Mainzer Straße 44 in Saarbrücken, statt. Der aus Kasachstan stammende Kilber berichtet von brutalen Ausgrenzungen homosexueller Menschen in Russland und Georgien.

Wanja Kilber ist einer der Initiatoren von Quarteera, einer deutsch-russischen Aktivistengruppe, die sich für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transsexuelle einsetzt. 2009 organisierte er Rainbow-Flashmobs in Russland und protestierte vor russischen Botschaften und Konsulaten. In St. Petersburg demonstrierte er gegen das "Homo-Propaganda"-Verbot. Im Herbst 2013 war Wanja Kilber in Tbilissi, wo es bei einer Demo zum internationalen Tag gegen Homophobie zu "Jagdszenen" auf Homosexuelle gekommen war.