| 00:00 Uhr

Vorgeschmack auf die Auszeit vom Alltag

Shamim Ikbal (l.) macht ein Tatoo bei Teresa Feld. Die Türkei ist ein Messeschwerpunkt. Foto: B&B
Shamim Ikbal (l.) macht ein Tatoo bei Teresa Feld. Die Türkei ist ein Messeschwerpunkt. Foto: B&B FOTO: B&B
Saarbrücken. Noch bis Sonntag verwandelt sich die Saar-Messe in ein gigantisches Reisebüro, wo Besucher zu Sonderkonditionen buchen können. Schwerpunkte sind die Türkei, der Schwarzwald sowie Kreuzfahrten. Von SZ-Mitarbeiter Marko Völke

Den Geschmack auf den Urlaub gibt es an einigen Ständen gratis: Tannenzäpfle-Bier und Schinken-Häppchen verteilt die "Schwarzwald Touristik", am Stand des Flughafens Saarbrücken werden türkische Spezialitäten gereicht. "Authentischer geht's nicht", stand für Flughafen-Geschäftsführer Thomas Schuck fest. Denn die Gerichte seien nach Original-Rezepten und von Frauen aus der Türkei zubereitet worden, dem Land, das den Messeschwerpunkt des Flughafens bildet.

Für alle Saarländer, die es in die Ferne zieht, bieten noch bis Sonntag die 270 Aussteller der Messe "Freizeit- und Reisemarkt" in den Hallen 9 bis 13 zahlreiche Ideen und Infos für die Auszeit vom Alltag an. Im letzten Jahr lockte die Messe 35 000 Besucher an.

Heiß umlagert war am Freitag das mobile Reisebüro von Hassanzadeh. Hier gab es Trips mit den Schiffen von "Aida" zu Sonderpreisen zu buchen: "Immer beliebt ist das Mittelmeer", erklärte Helene Guckelmus. Die Kreuzfahrten bilden einen der Messeschwerpunkte. "Rund- und Städtereisen liegen im Trend - und davon partizipiert auch die Landeshauptstadt", sagte Saarbrückens Bürgermeister Ralf Latz (SPD) bei der Eröffnung. Der Politiker rief die Tourismus-Regionen des Saarlandes auf, stärker zusammenzuarbeiten.

Am Stand der Tourismuszentrale weckten ein Dino-Modell, ein Boot und eine historische Bank aus dem Schulmuseum Ottweiler das Interesse am "Urlaub vor der Haustür". "Die Leute kommen von immer weiter hierher und bleiben länger", betonte Jürgen Barke (SPD), Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, den steigenden touristischen Wert des Saarlandes für auswärtige Gäste. Ziel sei es, etwa 2,5 Millionen Übernachtungen im Jahr zu erreichen.

Parallel werden auf 12 000 Quadratmetern beim "Autofrühling Saar" in den Hallen 1 bis 7 die neuen Modelle der unterschiedlichsten Hersteller sowie erstmals auch Halbjahres- und Jahreswagen präsentiert.

Wohin es 2014 für sie in den Urlaub geht, möchte Familie Lauer aus Neunkirchen erst kurzfristig entscheiden. Sie interessierte sich auf der "Freizeit" mehr für ein "mobiles Ferienhaus" in Form eines Wohnwagens. Fritz Mark aus Schiffweiler und seine Frau haben dagegen bereits eine Busreise nach Rom gebucht und wollten sich schon mal für die folgenden Ziele umschauen. Am Stand der Firma Geschwister-Bur-Reisen hoffte Marielle (17) darauf, für einen Euro nach Paris zu kommen. Unter allen, die dort Lose zu Gunsten der Benefiz-Aktion "Hilf-Mit!" der SZ kauften, wurden Touren ausgelost.


Zum Thema:

Auf einen BlickDie 33. Freizeit-Messe auf dem Saarbrücker Messegelände hat bis Sonntag von jeweils 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt vier Euro, Kinder unter zwölf Jahren sind frei. An- und Abfahrt: Die Buslinie 11E verkehrt ab 9.08 Uhr im Halbstundentakt ab dem Saarbrücker Hauptbahnhof zum Messegelände und zurück. Am Sonntag fahren ab 10 Uhr zusätzlich "P+R"-Zubringerbusse ab den Parkplätzen Saarterrassen und Industriegebiet Südring. Zudem gibt es unter anderem Parkmöglichkeiten entlang des Deutsch-Französischen Gartens, am Hauptfriedhof, Schanzenberg, hinter dem Erlebnisbad "Calypso", in der Dr. Vogeler Straße und auf den Saarterrassen. mvfreizeitmesse-saar.de