| 20:17 Uhr

Von Marienkäfern und anderen Frühlingsboten

Saarbrücken. Ein Baby, ein Kleinkind, ein Kindergarten- und ein Grundschulkind lauschen - altersbedingt mehr oder weniger aufmerksam - den Frühlingsgeschichten, die Susanne Wunderlich vorliest Von SZ-Mitarbeiterin Alexandra Raetzer

Saarbrücken. Ein Baby, ein Kleinkind, ein Kindergarten- und ein Grundschulkind lauschen - altersbedingt mehr oder weniger aufmerksam - den Frühlingsgeschichten, die Susanne Wunderlich vorliest. Viel Mühe hat sich die Mitarbeiterin der Stadtbibliothek mit der Vorbereitung der Vorlesestunde gemacht: "Für den Raps bin ich extra ins Mandelbachtal gefahren", erzählt Wunderlich, die einige der Blumen mitgebracht hat, die in den Geschichten vorkommen. Raps, Löwenzahn, Hahnenfuß und wilde Wicken bringen Farbe in die eher dürftig besuchte Vorlese-Ecke.


Offenbar hat es sich noch nicht herumgesprochen: Die Stadtbibliothek bietet seit jetzt jede Woche eine Vorlesestunde für Kinder ab drei Jahren an. Für Eline (3) ist der geringe Andrang ein Glücksfall: Sie darf neben der Vorleserin auf dem Rattansofa Platz nehmen und kann so nicht nur der Geschichte von Felix, dem Marienkäfer, zuhören, sondern sich auch die Bilder anschauen von den bunten Blumen, den Libellen und den Schmetterlingen.

Elines Mutter, Evelyn Dittrich, freut sich über das Angebot der Stadtbibliothek: "Ich finde, das ist eine super Idee. Meine Kinder lieben es, Geschichten vorgelesen zu bekommen und sich Bilder anzuschauen." In der Schweiz, wo sie zuletzt gewohnt habe, habe die öffentliche Bücherei Ähnliches geboten, erzählt Evelyn Dittrich. Die Vorlesestunden hält sie für eine gute Möglichkeit, Kinder mit der Bibliothek vertraut zu machen.



"Studien zum Thema Leseförderung haben in den vergangenen Jahren verdeutlicht, dass Vorlesen für die Sprachentwicklung und Lesemotivation von Kleinkindern enorm wichtig ist", sagt Barbara Liß, die Leiterin der Kinder- und Jugendabteilung der Stadtbibliothek Saarbrücken. "Gleichzeitig haben sie gezeigt, dass in Deutschland erschreckend wenig vorgelesen wird." Daher habe sich die Stadtbibliothek entschlossen, ihre Aktivitäten hier zu verstärken. "Meine Kinder lieben es, Geschichten vorgelesen zu bekommen und sich Bilder anzuschauen."

Evelyn Dittrich, Mutter einer kleinen Zuhörerin

Auf einen Blick

Termine: Vorgelesen wird in der Stadtbibliothek am Gustav-Regler-Platz immer donnerstags von 15 bis 15.45 Uhr. Am 14. Mai stehen Katzengeschichten auf dem Programm, am 28. Mai Geschichten über Freundschaft. Weitere Termine und Themen sind: 4. Juni (Feen), 18. Juni (Baustellen), 25. Juni (Geschwister), 2. Juli (Strandgeschichten) und 9. Juli (Feriengeschichten). Der Eintritt ist frei. rae