| 00:00 Uhr

Von Kopf bis Fuß auf Karneval eingestellt

Schwemlingen. Wenn Indiana Jones den Bühnenhelfer gibt und Sträflinge Getränke anbieten, heißt das: Die Narren sind los. In Schwemlingen feierten die Aktiven des KV „Mir gen os net“ mit ihren Gästen in der voll besetzten Saargauhalle den Höhepunkt der laufenden Session. Von SZ-MitarbeiterinSylvie Rauch

Sitzungspräsident Thorsten Tesarsch schwor am Samstag bei der ersten Kappensitzung des KV "Mir gen os net" die bestens gelaunte Karnevalsgemeinde gleich zu Beginn auf einen spektakulären Abend mit fantastischen Tanzdarbietungen und Büttenreden ein: "Jetzt kann es losgehen, die fünfte Jahreszeit hat ihren Höhepunkt erreicht. Unsere Aktiven hier haben Humor bis ins Mark und sind von Kopf bis Fuß auf Karneval eingestellt." Das Prinzenpaar Prinzessin Luisa I. und Prinz Julian I. gaben in ihre Begrüßung klar die Richtung für ihr närrisches Volk vor: "Mit dem Zepter in der Hand wollen wir feiern außer Rand und Band!"

Ins abwechslungsreiche Programm starteten als erste die Jungs und Mädels der Minigarde mit ihrem Showtanz "Cheerleader". Sie wirbelten mit bunten Puscheln über die Bühne und brachten die Gäste unten im Saal gleich richtig in Stimmung. Und weil es so toll war, kamen die kleinen Karnevalisten ohne Zugabe natürlich nicht von der Bühne. Die Garde III schloss sich gleich mit ihrem Gardetanz an, bevor mit den Ehrungen dreier verdienter Mitglieder des KV ein besonderer Programmpunkt folgte.

Nach diesen eher ruhigen Momenten ließen es die "Schwemlinger Klageweiber", Antje Röske, Nannie Sier und Heidi Mohr humoristisch krachen. "Wir sind das ganz Jahr auf den Friedhof spaziert, denn da erfahren wir was im Dorf so passiert. Über alle wollen wir nicht tratschen, sonst kippt so mancher hier aus den Latschen". Vor allem an ihren Ehemänner ließen die drei kein gutes Haar: "Ich wollte neulich mit meinem Mann in den Baumarkt, um eine neue Brücke für das Schlafzimmer zu kaufen. Doch der meinte nur, wo kein Verkehr ist, bräuchte es auch keine Brücke." Einer der Männer wurde sogar beim Bordellbesuch gesehen. Doch das rührte seine Frau nicht wirklich: "Das ist nicht schlimm. Nicht jeder, der ins Stadion geht, kann auch Fußball spielen." Lob für den Herrn Gemahl hatte nur eine übrig: "Mein Mann ist ein Engel" säuselte sie zu den Freundinnen rüber. "Du hast es gut, meiner lebt noch", freute sich eine der beiden so gar nicht. Mit ihrem Sketch ohne Worte zeigten Tatjane Wallrich und Konstanze Wirth Leinen schreiend komisch, dass man sich auch mit Nutella, Mehl, Schuhcreme und Marmelade schminken kann - der Saal kochte.

"Die Welt der Süßigkeiten" zeigten die zuckersüßen Mädels der Garde III ganz in Bonbonfarben. Das Programm war ein Riesenspaß und durch und durch einen Besuch wert.



Zum Thema:

Auf einen BlickDie Aktiven: Präsidentin und Programmchefin: Anja Streit; Sitzungspräsident: Thorsten Tesarsch; Elferrat Schwemlingen; Prinzessin Luisa I. und Prinz Julian I; Tanzmariechen Emma Bohr und Josefine Ludwig, Annemarie Röske: Garde I, Garde II und Garde III; Showtanzgruppe Sahneschnitte; Männerballett Traumtänzer: Trainerinnen: Anja Streit, Nannie Sier, Heidi Mohr, Susanne Hoffmann, Sabrina Gaspers, Michelle Sier, Hanna Josuitis, Susi Josuitis, Anne Simon, Simone Pitsch; Musik: Die original Schwemländer Blasmusik unter der Leitung von Axel Kiefer; Büttenreden: Tatjana Wallrich, Winni Tritz, Ralf Dieter Wallrich, Antje Röske, Nanni Sier, Heidi Mohr, Tatjane Wallrich, Konstanze Wirth-Leinen; Tontechnik: Michael Wachs; Maske: Heidi Schmitt und die Muttis der Kids. syr