Von Gesang bis Narrenschau

Fechingen. Stimmgewaltige und sangesfreudige Fechinger gründeten vor 125 Jahren ihren Gesangverein Concordia. So heißt es in der jetzt vorgestellten Festschrift, welche die Kulturvereinigung Fechingen (KVF) - der Nachfolgeverein von Concordia - zu ihrem Jubiläum herausgegeben hat. Neben der Concordia gab es zu Anfang noch den Männergesangverein Eintracht

Fechingen. Stimmgewaltige und sangesfreudige Fechinger gründeten vor 125 Jahren ihren Gesangverein Concordia. So heißt es in der jetzt vorgestellten Festschrift, welche die Kulturvereinigung Fechingen (KVF) - der Nachfolgeverein von Concordia - zu ihrem Jubiläum herausgegeben hat.

Neben der Concordia gab es zu Anfang noch den Männergesangverein Eintracht. Und die beiden Chöre der verhältnismäßig kleinen Gemeinde Fechingen hatten zusammen bis zu 150 Sänger. 1935 schlossen sich Concordia und Eintracht zusammen - zum "Männergesangverein 1885". Nach dem Zweiten Weltkrieg sang der Chor in der Sport- und Spielvereinigung, weil die französische Militärregierung choristisches Wirken nur unter einem Dachverband erlaubte. 1988 wurde dann auch ein Frauenchor gegründet, seit 1990 ist die Kulturvereinigung offiziell ein Mehrspartenverein.

Neben den beiden klassischen Chören gab es im Laufe der Zeit Kinderchöre und den bekannten modernen Chor "Mountain Rabbits". Auch Instrumentalisten wie die KoBeCos um Werner Gremminger fanden in der Kulturvereinigung ein Zuhause. Die Schautanzgruppe "Sciroccos" war mit ihren bunten Tänzen in der ganzen Republik bekannt.

Schließlich widmete sich die KVF auch der Kleinkunst und lud einige Male zum erfolgreichen Dämmerschoppen ein. Die derzeit erfolgreichste Sparte widmet sich der Fechinger Faasenacht. So war die Fechinger Narrenschau trotz ungünstiger Verkehrsverhältnisse ein Publikumsmagnet für die KVF. Seit rund 50 Jahren pflegen die Sänger eine tiefe Chorfreundschaft mit einem Verein aus dem österreichischen Kobersdorf. Immer wenn einer der Vereine einen durch fünf teilbaren Geburtstag feiert, besuchen sich die Vereine. Und natürlich werden die Kobersdorfer auch diesen Sommer in den Gänsegretel-Stadtteil kommen, um zu gratulieren.

Mit der Öffentlichkeit feiert die Kulturvereinigung Fechingen ihr Jubiläum beim Wittehoffest am Pfingstwochenende. Klar, dass dies ein unvergessliches Jubiläum werden soll - wie schon so viele zuvor.

Der 80-jährige Ehrenvorsitzende der KVF, Albert Weber, erinnert sich: "Viele Jubiläumsfeiern durfte ich schon miterleben, bereits als Fünfjähriger das Fünfzigjährige des Männergesangvereins und ab 1959 alle fünf Jahre Freiluftfeste an Kronen- und Heringsmühle."