Von Barock bis Pop, vom Querflötenduett bis zum Sologesang

Von Barock bis Pop, vom Querflötenduett bis zum Sologesang

Anne Schoenen, bekannt durch ihre Band Die Schoenen, ist seit 2004 Fachleiterin im Studienseminar für die Primar- und Sekundarstufe in Püttlingen. Jetzt gibt sie mit ihren Lehramtsanwärterinnen ein Benefizkonzert für Afrika. SZ-Redakteurin Susanne Brenner sprach mit ihr.



Wie entstand die Idee, dass ein Lehrerinnen-Seminar ein solches Benefizkonzert stemmt?

Anne Schoenen: Eine der Lehramtsanwärterinnen, Elena Schäfer, ist beim Verein "Sulzbach hilft Benin" für das Waisenkinderprojekt verantwortlich. So entstand die Idee, Geld zu sammeln und dieses direkt an den bedürftigen Ort von einer Person unseres Vertrauens bringen zu lassen.

Lehrerinnen sind ja nicht automatisch Bühnen-Künstlerinnen. Wie gestaltete sich die Arbeit mit Ihren Kolleginnen?

Anne Schoenen: Die jungen Frauen haben in der Tat ein Musikstudium absolviert, ob sie aber in der Öffentlichkeit stehen, hängt von vielen Faktoren ab. Mir fielen musikalisch einige der jungen Damen auf, die ja nicht älter als 25 Jahre sind, und die Idee, gemeinsam auf die Bühne zu gehen, war geboren... Die gemeinsame Arbeit an dem Programm war einfach, denn jede einzelne bringt etwas Besonderes mit. Deshalb wird das Programm sehr abwechslungsreich und der Bogen spannt sich von Barockmusik bis zu Pop, vom Querflötenduett über das Klavierstück zu vier Händen bis zum Sologesang.

Was wird mit den Einnahmen gemacht? Gibt es ein spezielles Projekt in Benin, das davon profitiert?

Anne Schoenen: Die Eintrittsgelder sind für Solarleuchten gedacht, die an einer Stromquelle aufgeladen werden können und den Kindern und ihren Eltern abends Licht beispielsweise zum Lesen oder Arbeiten in den Hütten spenden sollen. In Benin wird es sehr früh dunkel.

Benefizabend für Benin, 2. Oktober, 19 Uhr, Aula Sulzbach, mit Anne Schoenen und dem Fachseminar des Studienseminars für die Lehrämter. Vorverkauf: VHS-Sulzbach, Salzherrenhaus, Auf der Schmelz.