| 21:21 Uhr

Vom Umweltziel noch ein Stück entfernt

Saarbrücken. Zum 1. Juli wird die Steuer für Kraftfahrzeuge neu geregelt. Dann werden Autofahrer bevorteilt, deren neu zugelassenes Kfz weniger Kohlendioxid (C02) ausstößt und so die Umwelt schont. Bis 120 Gramm/Kilometer bleiben bis 2011 steuerfrei, jedes weitere g/km wird mit zwei Euro besteuert. Für früher zugelassene Autos gelten gesetzliche Übergangsfristen Von SZ-Redakteur Thomas Feilen

Saarbrücken. Zum 1. Juli wird die Steuer für Kraftfahrzeuge neu geregelt. Dann werden Autofahrer bevorteilt, deren neu zugelassenes Kfz weniger Kohlendioxid (C02) ausstößt und so die Umwelt schont. Bis 120 Gramm/Kilometer bleiben bis 2011 steuerfrei, jedes weitere g/km wird mit zwei Euro besteuert. Für früher zugelassene Autos gelten gesetzliche Übergangsfristen. Der Zeitraum der Steuerbefreiung endet in jedem Fall Ende 2010.


Wie steht es mit den Dienstwagen in der Landeshauptstadt, deren Vertreter sich den Klimaschutz auf die Fahnen geschrieben haben? So formulierte Bürgermeister Kajo Breuer, ein passionierter Radfahrer (auch dienstlich): "Klimaschutzfragen sind Menschenschutzfragen."

Fast schon standesgemäß liegt der Audi A 6 Diesel von Oberbürgermeisterin Charlotte Britz mit einem C02-Ausstoß von 224 g/km auf Platz 1 der Rangliste - sie fährt allerdings zu beruflichen Terminen häufig mit dem Fahrrad. Den Spitzenplatz teilt sich die Rathauschefin mit Christian Patzwahl, dem Geschäftsführer der Immobiliengruppe Saarbrücken. Sein Mercedes E 280 kommt ebenfalls auf 224g/km Co2-Ausstoß. Der Dienstwagen (Mercedes GLK 320 CDI) von Patzwahls Kollegen Manfred Dörr, ebenfalls Geschäftsführer der Immobiliengruppe Saarbrücken, bringt es auf 220g/km. Nur ein g/km weniger pustet der Peugeot 607 von ZKE-Geschäftsführer Bernd Selzner in die Luft.

Wie die Stadtpressestelle der SZ auf Anfrage weiter mitteilte, nutzen die Geschäftsführer der VVS-Gruppe, Dr. Dieter Attig und Peter Edlinger, je einen Mercedes E 200 NGT mit sowohl Benzin- als auch Erdgas als Antriebskraftstoff. Im Gasbetrieb stoßen die Dienstwagen 168g/km C02 in die Luft, im Benzinbetrieb 215g/km. Nur sechs Gramm weniger - also 209g/km Co2-Ausstoß - verursacht der Renault Koleos 2,0d Ci, den die Geschäftsführerin des Klinikums Saarbrücken, Dr. Susann Breßlein, als Dienstwagen nutzt. Deutlich unter 200g/km an Kohlendioxid pusten raus: der BMW 535d touring von Jürgen Schäfer mit 182g/km und der Volvo V50 2.0 Diesel von Dieter Blase (153g/km), beide sind Geschäftsführer der GIU (Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung mbh).

Der Mercedes C 220 CDI von Karin Riga, Geschäftsführerin des Ausbildungszentrums Burbach, hat den niedrigsten Co2-Ausstoß: 173g/km.