Volleyball: Holz gewinnt und hält die Chance auf die Meisterschaft offen

Volleyball: Holz gewinnt und hält die Chance auf die Meisterschaft offen

Die Prowin Volleys TV Holz haben am Samstag mit 3:2 beim Vorjahresmeister VC Wiesbaden II gewonnen und dafür gesorgt, dass es am 23. März zum Endspiel um die Meisterschaft in der 3.

Volleyball-Bundesliga gegen Spitzenreiter SV Sinsheim kommt.

Holz startete in Wiesbaden nervös ins Spiel. Allein sieben Aufschläge wurden ins Netz oder ins Aus geschlagen und waren Ursache dafür, dass der Satz mit 20:25 an die Gastgeber ging. Wiesbaden, das sehr abwehrstark agierte und mit viel Risiko im Aufschlag spielte, gestaltete auch den zweiten Satz ausgeglichen. "Wir hatten unsere Probleme, ins Spiel zu kommen", sagte die Holzer Mannschaftsführerin Steffi Höwer. Erst beim Stand von 15:15 fing sich der TV Holz, begann sich durch jetzt viel bessere Aufschläge abzusetzen und entschied den Satz mit 25:20 für sich.

Im dritten Satz überzeugte Holz vor allem in der Abwehr. Libero Anna Lena Lesch zeigte einige spektakuläre Abwehraktionen, und so ging auch dieser Satz mit 25:20 an Holz. Wiesbaden gab sich jedoch noch nicht geschlagen, gewann den vierten Satz mit 25:19 und zwang Holz zum sechsten Mal in dieser Saison ins Tiebreak. Den besseren Start in diesen entscheidenden Satz hatte Wiesbaden, das 4:2 führte. Doch Holz wehrte sich, glich zum von 5:5 aus und führte beim Seitenwechsel mit 8:6. Beim Stand von 14:8 hatte Holz fünf Matchbälle - doch erst den dritten davon konnte Michelle Grandinetti zum 15:10 entscheiden. "Wiesbaden hat uns vor allem in der Annahme unter Druck gesetzt. Aber immer, wenn wir uns auf unsere Stärken besonnen haben, waren wir vorne", sagte Zuspielerin Tina Alles.