Vespa-Freunde verbringen schöne Tage am Lago Maggiore

Für 38 Vespafreunde wird die Rollertour zum Lago Maggiore unvergesslich bleiben. Mit 36 Maschinen und einem Begleitfahrzeug starteten sie für fünf Tage am Aussichtsturm, dem Wahrzeichen von Elversberg und Treffpunkt des Roller-Clubs.

Für die Hinfahrt zum Campingplatz in Verbania war eine Strecke von rund 550 Kilometern zurückzulegen, die durch das Elsass, über Basel, durch den St. Gotthard-Tunnel, Belinzona-Süd, Locarno über Cannobio nach Verbania führte. Unterkunft bot der gut ausgestattete Campingplatz Isolino Camping Village mit seinen Wohnmobilen, wie es in einer Mitteilung der Roller-Freunde heißt. Einige der älteren Roller-Begeisterten waren bereits einen Tag früher aufgebrochen; diese legten eine Zwischenübernachtung in Wehrhalden im Schwarzwald ein, um sich am nächsten Tag mit dem Rest der Truppe vor dem Gotthard-Tunnel zu treffen, der Rest der Strecke wurde von dort gemeinsam zurückgelegt. In den folgenden Tagen fanden bei bestem Wetter Touren um den Lago Maggiore statt, Ziele waren Mergozzo, Chiovenda, Ponte Toce, Camedo, der Lago di Vogorno, Indemini, Maccagno und Laveno. Für die erfahrenen Rollerfahrer wurde eine Pässetour durchgeführt, die über den Simplon-Pass, Furkapass, Oberalppass und Lukmanierpass führte, während die nicht so "harten" Rollerfreaks eine gemütliche Tour ins Valle Maggia unternahmen. Ausgearbeitet wurden die Touren von den Tourenleitern Jörg Krumm, Rolf Möhring, Manfred Köhl und Michael Binzel. In toller Kameradschaft wurden knapp 2000 Kilometer zurückgelegt, der Aufenthalt wurde zu einem unvergesslichen Erlebnis.