Verkehrsplaner weiter im Baudezernat - CDU lobt Britz

Saarbrücken. Eine Bauchlandung haben nach Ansicht des CDU-Fraktionsvorsitzenden Peter Strobel Ralf Latz (SPD), Rolf Linsler (Linke) und Thomas Brück (Grüne) mit ihrer Idee hingelegt, dem Grünen Kajo Breuer für sein neues Umwelt-Dezernat die Verkehrsplanung zu übertragen. Diese war - und bleibt - im Baudezernat

Saarbrücken. Eine Bauchlandung haben nach Ansicht des CDU-Fraktionsvorsitzenden Peter Strobel Ralf Latz (SPD), Rolf Linsler (Linke) und Thomas Brück (Grüne) mit ihrer Idee hingelegt, dem Grünen Kajo Breuer für sein neues Umwelt-Dezernat die Verkehrsplanung zu übertragen. Diese war - und bleibt - im Baudezernat. Im Mittelpunkt der Überlegungen stand nach Ansicht Strobels "wohl einzig das Machtstreben des SPD-Politikers Latz". Der setze offensichtlich alle Hebel in Bewegung, um Bürgermeister zu werden und setze auf Britz' Hilfe. Aber die stelle ihre Verantwortlichkeit für das Funktionieren der Stadtverwaltung über das "dreiste Posten-Getrickse von Rot-Rot-Grün" und erteile den Plänen des Linksblocks eine klare Absage. "Dafür sprechen wir ihr eindeutig ein Lob aus", sagt Strobel. Es sei auch ein Erfolg der Baudezernentin, dass Verkehrsplanung und Grünamt in ihrem Dezernat bleiben. Nur so sei die Umsetzung des Freiraumentwicklungskonzepts, des Verkehrsentwicklungsplans und des Stadtentwicklungskonzepts gewährleistet. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung