Verfahren wegen Pflegedienstbetrugs

Seit 2012 hat es im Saarland zwölf Ermittlungsverfahren gegen ambulante Pflegedienste wegen Betrugsverdachts gegeben. Das habe die Landesregierung auf Anfrage der Linksfraktion mitgeteilt, meldete gestern der SR. Inzwischen seien aber mehr als die Hälfte der Ermittlungsverfahren eingestellt worden, teilweise gegen eine Geldauflage. Fünf Verfahren seien noch nicht abgeschlossen. Um Hinweisen auf Unregelmäßigkeiten nachzugehen, hätten die Kassen Prüfungs- und Ermittlungsstellen eingerichtet. Derzeit würden im Land neun Fälle aus dem häuslichen Pflegebereich verfolgt.