Vereine präsentieren ihre Angebote

Der wetterbedingte Umzug in die Halle brachte keinen Einbruch beim Spaßfaktor: Das erste gemeinsame Jugendfestival von Jugendpflege und Stadtjugendring wurde ein Erfolg. Zahlreiche Vereine stellten ihre Angebote vor.

Jede Menge Spiel und Spaß erlebten Kinder und Jugendliche am Samstag bei einem bunten Nachmittag in der Höcherberg-Halle. Erstmals führten die Jugendpflege Bexbach und der Stadtjugendring Bexbach ein Jugendfestival durch. Wegen des schlechten Wetters wurde die Veranstaltung kurzfristig in die trockene Halle verlegt.

"Wir sind in dieser Hinsicht sehr flexibel und haben uns auch von den Regenschauern nicht die Laune verderben lassen", betonte Cindy Lauer, Vorsitzende des Stadtjugendrings Bexbach. Ihr Dank galt vor allem der Stadt, die die Höcherberg-Halle auf die Schnelle als Ausweichort zur Verfügung gestellt hat, aber auch den zahlreichen engagierten Helferinnen und Helfern, die die verschiedenen Spielstationen in der Halle aufbauen mussten. Insgesamt neun Vereine beteiligten sich an dem Jugendfestival und nutzten die Gelegenheit, interessierten Kindern und Jugendlichen aus Bexbach und Umgebung ihr jeweiliges Sportangebot zu präsentieren.

Mit dabei waren der Reitverein Bexbach, der Prießnitz-Kneipp-Verein, das Jugendrotkreuz, der TV Oberbexbach, die DLRG, die Karnevalsgesellschaft "Die Blätsch", die Bogenschützen des Schützenvereins "Mach mit", das Jugendzentrum Bexbach sowie alle Jugendfeuerwehren der Stadt Bexbach. Es sei "schön, dass so viele Vereine hier mitmachen", begrüßte Eva Meyer, Jugendpflegerin der Stadt Bexbach, das Interesse der teilnehmenden Vereine. Mit dem abwechslungsreichen sportlichen Programm bei diesem Jugendfestival sollen Kinder und Jugendliche erfahren, welche Angebote es in den einzelnen Vereinen ihrer Stadt überhaupt gibt, so Meyer. Darüber hinaus könnten sich auf diesem Weg alle teilnehmenden Kinder, aber auch die Vereine untereinander besser kennenlernen, fügte Cindy Lauer hinzu. Und was wurde unter anderem geboten? Ausgestattet mit einer Laufkarte durften die Teilnehmer unterschiedliche Stationen durchlaufen. Ob Schlauch-Kegeln bei der Jugendfeuerwehr, Rettungsball-Werfen bei der DLRG, Kin-Ball beim Kneipp-Verein, Bogenschießen wie Robin Hood beim Schützenverein "Mach mit", Infos beim Body-Gripsmobil beim JRK oder Orientierungslauf mit dem TV Oberbexbach - für Bewegung war gesorgt.

"Ich finde es gut, dass es so etwas für uns gibt", erzählte Saskia Brandstätter. Besonders gefallen hat ihr das Bogenschießen. "Das habe ich zum ersten Mal gemacht", freute sich die Zwölfjährige, dass sie die Scheibe getroffen hat. "Die Kinder sollen Spaß haben und erkennen, was in unserem Verein geleistet wird", erklärte Mach-Mit-Jugendtrainer Steven Bungert.