Verbrecher sind auf Handys aus

Bedroht, beraubt, geschlagen: Binnen einer halben Stunde sind zwei Menschen im Herzen der Stadt überfallen worden. In beiden Fällen ohne Beute.

Doch mit schweren Folgen für die Opfer. Tatzeit in beiden Fällen: der frühe Samstagmorgen. Tatort: die Umgebung des Rathauses. Gegen 1.25 Uhr spricht ein Verbrecher eine 25-Jährige an und will ihr Handy haben. Sonst würden er und seine Begleiter Gewalt anwenden. Ein Passant fordert ihn auf, die Frau in Ruhe zu lassen. Der Täter macht sich rasch davon. Er ist Mitte 20, hat einen braunen Teint, schwarze Haare, ist groß, kräftig, bärtig, trug eine weiße Kappe und ein weißes T-Shirt.

Noch folgenschwerer ist der zweite Überfall: Zwei Männer sprechen einen Püttlinger (23) an. Dann umarmen sie ihn scheinbar freundlich. Einer der beiden zieht ihm das iPhone aus der Tasche. Der 23-Jährige bemerkt das und bringt das Gerät wieder an sich. Jetzt schlägt ihm einer der Räuber, den die Polizei als Haupttäter einstuft, mit der Faust ins Gesicht. Dann laufen die Angreifer davon. Vom Haupttäter hat die Polizei folgende Beschreibung: Er ist etwa 1,75 Meter groß, 16 bis 17 Jahre alt, hat einen braunen Teint und schwarzes Haar. Er trug eine weiße Baseballmütze, eine blaue Jacke und eine Jogginghose. Jetzt läuft die Fahndung. Um die drei fassen zu können, ist der Kriminaldienst Saarbrücken auf die Hilfe von Zeugen angewiesen.

Wer etwas über die drei Angreifer weiß, kann sich an jede Polizeidienststelle wenden. Vor allem natürlich an die Polizeiinspektion St. Johann in der Karcherstraße. Sie ist rund um die Uhr unter Telefon (06 81) 9 32 12 33 erreichbar.

Mehr von Saarbrücker Zeitung