Verbraucherzentrale informiert über moderne Heizung

Mit dem Austausch des Heizkessels sollten Bürger nicht bis zur letzten Minute warten, sagt Angelika Baumgardt, Energieberaterin der Verbraucherzentrale. Egal, ob mit Gas oder Öl geheizt wird: Die Kessel, die schon 20 Jahre auf dem Buckel haben, sind meist ziemlich ineffektiv im Gegensatz zu modernen Brennwertkesseln, erklärt Baumgardt.Die Bürger sollten zudem prüfen, ob nicht auch eine thermische Solaranlage zur Heizungsunterstützung sinnvoll und wirtschaftlich ist.

"Hier soll unsere Beratungsaktion weiterhelfen. Unsere Experten prüfen, welche Technologien im individuellen Fall geeignet sind, wie wirtschaftlich verschiedene Alternativen sind und welche Fördermöglichkeiten es gibt. Wer schon Angebote eingeholt hat, kann sie gleich zur Beratung mitbringen und analysieren lassen", teilt die Verbraucherzentrale in einer Presseerklärung mit. Die Beratungsaktion "So warm, so gut? Heizen mit erneuerbaren Energien" richtet sich an alle privaten Verbraucher. Termine zur persönlichen Beratung können unter (08 00) 8 09 80 24 00 kostenfrei oder direkt bei den Beratungsstellen vereinbart werden. Den Gutschein zur Aktion erhalten Interessierte in einer Beratungsstelle oder im Internet. Die Aktion endet am 12. Juni.

Bei allen Fragen zum Energiesparen hilft auch sonst die Verbraucherzentrale. Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell im Haus der Beratung, Trierer Straße 22.

Anmeldung für die Energieberatung: Tel. (06 81) 5 00 89 15.

verbraucherzentrale-

energieberatung.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung