Verblüffende Details entdeckt

Homburg/Saarbrücken. Die Wissensbörse der Kreisstadt Homburg hat Ende Februar eine gut besuchte Fahrt zur Chagall-Ausstellung im Saarlandmuseum in Saarbrücken unternommen. Inzwischen ist die Schau auch zu Ende gegangen

Homburg/Saarbrücken. Die Wissensbörse der Kreisstadt Homburg hat Ende Februar eine gut besuchte Fahrt zur Chagall-Ausstellung im Saarlandmuseum in Saarbrücken unternommen. Inzwischen ist die Schau auch zu Ende gegangen.

Nach der Begrüßung durch den Beigeordneten Rüdiger Schneidewind und verschiedenen Kurzvorträgen über das Leben Chagalls, ging die Busfahrt am späten Nachmittag los, so dass diese auch von Berufstätigen sowie Schülern genutzt werden konnte, hieß es in einer Mitteilung. Unter den 40 Teilnehmern befanden sich neben kunstinteressierten Stammgästen der Wissensbörse auch mehrere Hobbymaler.

Dank interessanter Führungen entdeckten die beiden Gruppen, die von der Amtsleiterin und Frauenbeauftragten Ingrid Braun und der Ansprechpartnerin der Wissensbörse, Marion Pempe-Münch, begleitet wurden, viele verblüffende Details in den Bildern des Malers Marc Chagall. Im Anschluss an den Besuch der Ausstellung bestand die Möglichkeit, sich mit den anderen Mitreisenden in kleineren Gruppen bei einer Tasse Kaffee auszutauschen. Damit konnte auch ein Ziel der Wissensbörse, Kontakte zwischen Gleichgesinnten zu knüpfen und einen Dialog über verschiedene Altersstufen hinweg in Gang zu bringen, umgesetzt werden. red

Wer mehr über die Wissensbörse der Kreisstadt Homburg erfahren möchte, kann sich im Amt für Frauen, Jugend, Senioren und Soziales an Marion Pempe-Münch, Tel. (0 68 41) 10 11 15 wenden.