Verbände sehen kein Einsparpotenzial bei Pflegeheimen

Der Sozialverband VdK Saarland und die Saarländische Pflegegesellschaft (SPG) warnen davor, aus den neuesten Zahlen zu den Pflegeheim-Kosten die falschen Schlüsse zu ziehen. Laut einer Studie sind saarländische Pflegeheime deutlich teurer als im Bundesschnitt (die SZ berichtete).

Grund für die höheren Kosten ist laut SPG, dass mit den Pflegekassen und den Sozialhilfeträgern eine bessere Personalausstattung vereinbart wurde. "Es ist wichtig, dass das Personal mehr Zeit für die Bewohner bekommt", sagte Harald Kilian, Vorsitzender der SPG. Und der VdK-Landesvorsitzende Armin Lang mahnte, am Personal zu sparen, sei angesichts steigender Pflegezahlen keine Option. Beide Verbände sowie die Linkspartei fordern, die Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung zu erhöhen.