Urlaub daheim ist wieder gefragt

Viele Gespräche wurden geführt, viele Besucher lernten über den Messestand wenigstens ein bisschen den Grünen Kreis und seine vielen Attraktionen kennen. Auch die Premiumwanderwege „Wolfsweg“ und „Der Bietzerberger“ wurden vorgestellt.

 Ein Porträt erinnerte an den kürzlich verstorbenen „Wolfsmenschen“ Werner Freund.
Ein Porträt erinnerte an den kürzlich verstorbenen „Wolfsmenschen“ Werner Freund.

Entspannen, die Natur genießen, sportlich aktiv sein, das Abenteuer fremder Kulturen erleben - es gibt viele Gründe, sich eine Auszeit vom Alltag zu gönnen. Auf der "Freizeit-/Reisemesse" in Saarbrücken gingen viele Urlaubsträume in Erfüllung. Mit dabei und vielbeachtet: der große Stand der Kreisstadt Merzig und "Das Bad" - das "Schaufenster der touristischen Leistungsfähigkeit".

Tausende Messebesucher aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Lothringen und Luxemburg nutzten die jedes Jahr im Frühjahr stattfindende Messe, um sich Urlaubswünsche zu erfüllen. Nur eins war diesmal anders: Die sonst gewohnten und bewunderten Stimmen der "Merziger Wölfe" per Video blieben stumm. Werner Freund, Tage zuvor erst verstorben, war dennoch das Gesprächsthema Nummer eins. Ein Porträt des Wolfsmenschen erinnerte an Freund, dessen unschätzbaren Wert man hier auf der Messe ganz deutlich spürte.

Viele Besucher nutzten die Begeisterung der Messe, um ihre Reisewünsche zu konkretisieren. Eines wurde ganz deutlich: "Der Urlaub dahemm" ist wieder stark gefragt. Dabei hat sich Merzig im Dreiländereck als attraktive Region ausgezeichnet positioniert.

"Der große Einsatz hat sich gelohnt", lautete das Fazit der Merziger Touristiker Levente Weissbach, Irmgard Scherer, Mascha Schmohl und Penny Bettendorf.

In Saarbrücken wurden auch die beiden Premiumwanderwege "Der Wolfsweg" und "Der Bietzerberger" vorgestellt. Merzig zeigte sich von seiner schönsten Seite" - da wunderte es nicht, wenn viele Besucher von einem "lohnenden Reiseziel" im Zusammenhang Merzig sprachen.