1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

„Unser eigenes Unvermögen war ausschlaggebend für die Niederlage“

„Unser eigenes Unvermögen war ausschlaggebend für die Niederlage“

Regionalliga-Absteiger SV Saar 05 Saarbrücken wartet in der laufenden Oberliga immer noch auf den ersten Heimsieg der Saison. Gegen den TuS Mechtersheim gab es vor nur etwa 100 Zuschauern eine 2:3 (1:0)-Niederlage.

In einem Punkt waren sich die Verantwortlichen der beiden Fußball-Oberligisten SV Saar 05 Saarbrücken und des TuS Mechtersheim einig: Das Schiedsrichtergespann um Manuel Biesemann hatte nicht seinen besten Tag erwischt. Saar 05 verlor sein Heimspiel am vergangenen Samstag gegen den TuS mit 2:3 (1:0). Der Regionalliga-Absteiger bleibt damit ohne Heimsieg in dieser Saison. Saar-05-Trainer Timon Seibert erklärte: "Unser eigenes Unvermögen war ausschlaggebend für die Niederlage."

"Der Schiedsrichter war heute nicht gut - aber hüben wie drüben. Er hat sich das Leben selbst schwer gemacht", fand Dieter Demmerle, der Mechtersheimer Sportdirektor. Wegen zu heftigen Protestierens wurde er wie auch der zweite Saarbrücker Trainer Eric Seibert im Laufe des Spiels auf die Tribüne geschickt.

Für den ersten Treffer der Partie sorgte Alexander Schmieden: Der Saarbrücker Angreifer stand nach einem Eckball von Sascha Simon am zweiten Pfosten richtig und traf zum 1:0 (17. Minute). Saarbrückens Spielmacher Athanasios Noutsos vergab die beste Chance zum 2:0, als er freistehend aus zehn Metern am Mechtersheimer Schlussmann Peter Klug scheiterte.

Nach der Pause dauerte es acht Minuten, ehe der Mechtersheimer Eric Veth einen Konter zum 1:1 abschloss. In der 62. Minute traf Kevin Selzer nach einem Handspiel von David Seibert per Freistoß aus halblinker Position ins kurze Eck zur Gästeführung. Der Saarbrücker Schlussmann Marc Birkenbach war mit den Händen am Ball, konnte diesen aber nicht abwehren. Für den Ausgleich sorgte dann Schmieden nach einem Freistoß von Lars Anton per Kopfball (82.). In der Folge schafften es weder Schmieden noch Anton, trotz bester Gelegenheiten die Saar-05-Führung herzustellen. Stattdessen trafen vor knapp 100 Zuschauern die Mechtersheimer. TuS-Kapitän Thorsten Ullemeyer wuchtete das Leder nach einem Eckball per Kopf zum 3:2 in die Maschen (85.).

In der Nachspielzeit scheiterte Noutsos mit einem indirekten Freistoß im Strafraum an der Gäste-Mauer. "Mechtersheim hat aus vier Chancen drei Tore gemacht", haderte Saarbrückens Trainer Timon Seibert.