Uni bringt Wissenschaft mitten in die Stadt

Saarbrücken. Wo liegen die kulturellen Wurzeln Europas? Antworten liefern soll die öffentliche Ringvorlesung "Kulturelle Grundlagen Europas". Die Ringvorlesung hat im Sommersemester begonnen und wird nun fortgesetzt, und zwar am Mittwoch 20. Oktober. Ab dann kommen jeden Mittwoch Historiker, Philosophen, Theologen, Juristen und Kulturwissenschaftler zu Wort

Saarbrücken. Wo liegen die kulturellen Wurzeln Europas? Antworten liefern soll die öffentliche Ringvorlesung "Kulturelle Grundlagen Europas". Die Ringvorlesung hat im Sommersemester begonnen und wird nun fortgesetzt, und zwar am Mittwoch 20. Oktober. Ab dann kommen jeden Mittwoch Historiker, Philosophen, Theologen, Juristen und Kulturwissenschaftler zu Wort. Sie stellen vor, wie in der Antike zum Beispiel über Tod und Jenseits oder über Gerechtigkeit gedacht wurde und damit die Grundlagen unseres Zusammenleben entstanden. Die Ringvorlesungen basieren der Uni zufolge auf diesen Überlegungen: Wer ins Theater oder in eine Ausstellung, ins Konzert oder in ein Museum geht, begegne dort europäischer Kultur in Vollendung. Der Eindruck, den ein Kunstwerk hinterlässt, sei aber nicht abhängig davon, ob der Künstler bekannt und seine Absicht verständlich ist. Man müsse beispielsweise Rembrandt nicht kennen, um von der Ästhetik seiner Bilder überwältigt zu sein. Wer allerdings tiefer blicken möchte, wer Rembrandts Kunstwerk nicht nur als ästhetischen Genuss, sondern aus dem historischen Zusammenhang verstehen und seine Aussage interpretieren möchte, müsse die kulturellen Grundlagen kennen, die der Künstler verarbeitet hat. Die Ringvorlesung der Fachrichtung Evangelische Theologie in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Saarbrücken und der Asko Europa Stiftung soll diese Grundlagen unserer heutigen Kultur herausarbeiten. Die Vorlesungen beginnen immer mittwochs um 19 Uhr. Veranstaltungsorte sind das Rathaus Saarbrücken, die Stadtgalerie Saarbrücken (St. Johanner Markt 24) und die Aula auf dem Uni-Campus Saarbrücken (Gebäude A33). Der Eintritt ist frei. redKontakt: Sekretariat Evangelische Theologie, Tel. (06 81) 3 02 43 76, Landeshauptstadt Saarbrücken, Tel. (06 81) 9 05 49 04.

In Kürze20. Oktober: Prof. Bernd Schröder, Saarbrücken: Bildung, Rathausfestsaal.27. Oktober: Prof. Hanna Liss, Heidelberg: Welt als Schöpfung, Rathausfestsaal.3. November: Prof. Wolfgang Behringer, Saarbrücken: Sport, Rathausfestsaal.10. November: Prof. Wolfgang Kraus, Saarbrücken: Gerechtigkeit, Rathausfestsaal.17. November: Bundesverfassungsrichter Prof. Herbert Landau, Karlsruhe: Recht und Rechtsstaat. Dieser Teil der Veranstaltungsreihe ist in der Stadtgalerie.24. November: Prof. Christiane Tietz, Mainz: Leid und Schicksal, Rathausfestsaal.1. Dezember: Prof. Heike Grieser, Mainz: Tod und Jenseits, Rathausfestsaal.8. Dezember: Rektor Prof. Kai Broderson, Erfurt: Kulturelle Grundlagen Europas und der Auftrag der Universität heute, Aula der Universität. red