Unbekannte verschandeln Landtag und Schloss mit Parolen

Die Unbekannten sprühten Sprüche wie „Stoppt Merkels Kriegspolitik“ und „Die Regierung belügt euch“ an die Fassaden der Gebäude. Die Polizei geht von einem Schaden von 6000 Euro aus. Von den Sprayern fehlt noch jede Spur.

Unbekannte haben in der Nacht zu Freitag den Landtag und weitere Gebäude in Alt-Saarbrücken mit politischen Parolen besprüht. Das teilte die Polizei gestern mit. Betroffen sind neben dem Landtag auch der Nordflügel des Saarbrücker Schlosses, das Günter-Wöhe-Gymnasium in der Vorstadtstraße, die evangelische Kirchengemeinde Alt-Saarbrücken am Ludwigsplatz, die Stiftung Europrofession in der Pestelstraße und die ASS Aufbaugesellschaft am Schlossplatz. Mit roter, grüner und schwarzer Farbe wurden zahlreiche Schriftzüge aufgesprüht, unter anderem: "Join Anonymous", "Stoppt Merkels Kriegspolitik", "Stop killing for money", "Stop the war in Ukraine", "Nato sind Mörder", "Wir wollen Frieden". Am Landtag stand unter anderem "Die Regierung belügt euch" und "Your government is corrupt". Zur Frage, ob der Landtag nachts bewacht wird, wollte sich die Landtagsverwaltung aus Sicherheitsgründen nicht äußern. Laut Polizeisprecherin Sarah Sersch besteht die Möglichkeit, dass die Tat politisch motiviert ist. Allerdings sei "so dick aufgetragen" worden, dass ein politischer Hintergrund auch nur vorgetäuscht sein könnte, erklärte Sersch. Bei der Aktion entstand ein Gesamtschaden von geschätzt 6000 Euro. Die Tat muss nach Polizeiangaben zwischen Donnerstag, 18 Uhr, und Freitag, 7.30 Uhr, begangen worden sein. Die Abteilung Staatsschutz der Landespolizei führt die Ermittlungen, eine heiße Spur gibt es Sersch zufolge bislang nicht.

Zeugen können sich an den Kriminaldauerdienst unter

Tel. (06 81) 9 62 21 33 wenden.