Überzwerge lesen Kästner

Saarbrücken. "Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt." Dieses Kästner-Zitat prangt neuerdings im frisch renovierten Theater Überzwerg an der Hof-Wand. Klar also, dass auch bei den Adventslesungen des Kinder- und Jugendtheaters wieder Texte des deutschen Autors auf dem Programm stehen

Saarbrücken. "Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut. Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt." Dieses Kästner-Zitat prangt neuerdings im frisch renovierten Theater Überzwerg an der Hof-Wand. Klar also, dass auch bei den Adventslesungen des Kinder- und Jugendtheaters wieder Texte des deutschen Autors auf dem Programm stehen. An den vier Adventssamstagen gibt es wieder die Überzwerg-Mischung aus Lesung, Musik und Kunst. Denn die vier Lesungen werden jeweils begleitet von Live-Musikern und einem Künstler, der während der Lesung ein Bild malt. Das wird versteigert - in diesem Jahr zu Gunsten des Behinderten-Zentrums Ruca Hueney in Florencio Varela Buenos Aires (Argentinien). redAuftakt ist am Samstag, 28. November, 18 Uhr, mit Ilse Christine Weber (Lesung), Matthias Mosbach (Musik) und Raphael Wünsch (Malen). Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.www.ueberzwerg.de

Auf einen BlickWeitere Vorführungen sind: 5. Dezember mit Theater-Taxi, Andreas Braun, Bernd Kissel. 12. Dezember mit Bob Ziegenbalg (Theater Überzwerg) und Steffen Kolodziej (SR), Uli Schreiber (Musik). 19. Dezember mit Sabine Merziger, Nicolas Bertholet, Jürgen Kirchhoff (Lesung), Guido Allgaier und Diana Balanescu (Musik) und Dorota Wünsch. red