| 21:15 Uhr

Übergewichtige Kinder sollen in Ernährung geschult werden

Saarbrücken. Das Therapieprogramm "Moby Dick" will übergewichtige und fettsüchtige Kinder zwischen acht und zwölf Jahren in Ernährungsfragen schulen, in ihrem Selbstwertgefühl stärken und zu Bewegung und Sport motivieren. Initiiert hat das Programm das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Saarland in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Saarbrücken

Saarbrücken. Das Therapieprogramm "Moby Dick" will übergewichtige und fettsüchtige Kinder zwischen acht und zwölf Jahren in Ernährungsfragen schulen, in ihrem Selbstwertgefühl stärken und zu Bewegung und Sport motivieren. Initiiert hat das Programm das Deutsche Rote Kreuz (DRK) im Saarland in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Saarbrücken. Das bereits im April an der offenen Ganztagesschule der Weyersberggrundschule in Saarbrücken gestartete Projekt ist gestern offiziell vorgestellt worden. Unter dem Motto "Dicke Freunde beim DRK" nehmen derzeit neun Kinder aus dem Regionalverband einmal pro Woche an einem zweistündigen Gruppenkurs teil. Über Elternabende und Fortbildungen sollen die Eltern der teilnehmenden Kinder eingebunden werden. Ziel sei es "in jedem Landkreis eine "Moby Dick"-Gruppe aufzubauen", sagte der Leiter der DRK-Stabsstelle, Martin Erbelding. bera Infos beim DRK unter der Rufnummer (0681) 5 00 42 39