| 19:57 Uhr

Topinambur – Erbe der Indianer

Topinambur. Foto: R. Flogaus-Faust
Topinambur. Foto: R. Flogaus-Faust FOTO: R. Flogaus-Faust
Saarbrücken. Der der Sonnenblume ähnliche Topinambur ist eine Nutzpflanze, die aus Nord- und Mittelamerika stammt und schon von den Indianern angebaut wurde. Sie ist im Saarland vor allem an Flussufern zu finden. Die Knollen der bis zu drei Meter hohen Staude dienen als Nahrungsmittel ähnlich der Kartoffel und können auch wie diese zu einem Schnaps, dem Topi oder auch Rossler, weiterverarbeitet werden. fhi

Topinamburknollen sind auch bei Diabetikern beliebt, da sie große Mengen des Zuckerstoffes Insulin enthalten. Dieser kann nicht verdaut werden und senkt als regelmäßiger Teil der Ernährung die Blutfettwerte. Da sich die Pflanze über Knollenteile verbreiten kann und zudem sehr schnell und hoch wächst, besteht allerdings die Gefahr, dass sie andere Pflanzen verdrängt.