Tischkicker ist sein Meisterstück

Die Jahrgangsbesten der Saarländischen Meister- und Technikerschule hat Bildungsminister Ulrich Commerçon am Montag in der Sparkasse am Neumarkt in Saarbrücken geehrt. Bis Freitag sind die Arbeiten zu sehen.

"Den Werkstoff Holz habe ich schon immer gemocht und früher viel zuhause gewerkelt, daher kam wohl mein Wunsch, Tischler zu werden", sagt Felix Lüthgen aus Saarbrücken . Der 32-Jährige hat die Saarländische Meister- und Technikerschule als Jahrgangsbester im praktischen Teil des Tischlerhandwerks abgeschlossen. Dafür wurde er, zusammen mit den anderen Besten, am Montag im Rahmen einer Feierstunde in der Sparkasse Saarbrücken von der Handwerkskammer des Saarlandes geehrt.

Sein Meisterstück war ein Tischkicker. 260 Arbeitsstunden hat der Saarbrücker in das Projekt investiert. "Ich wollte als Gesellenstück schon einen Kicker bauen. Doch für die Gesellenstücke hat man leider einheitliche Vorgaben. Daher habe ich mir das für mein Meisterstück aufgehoben." Der frisch gebackene Tischlermeister hat bereits seine Ausbildung als Landesbester abgeschlossen. "Davor habe ich schon fünf Semester Bauingenieurswesen studiert. Allerdings war mir das zu theoretisch, ich habe das praktische Arbeiten gesucht", erzählt Lüthgen.

Es folgten zwei Jahre Ausbildung und zwei Jahre Arbeit. Dann wagte er den nächsten Schritt und besuchte die Meisterschule in Vollzeit. Was er nun plant? "Ich will jetzt zunächst in meinem Beruf arbeiten und Erfahrung sammeln. Ein konkretes Ziel habe ich jetzt noch nicht im Blick." Er wolle sich zunächst ein bisschen treiben lassen. Arbeit habe er aber genug. Es haben sich einige Interessenten gemeldet, die ebenfalls Interesse an einem Kicker von ihm haben. "Das muss ich jetzt aber erstmal ein bisschen verschieben, auf der Arbeit habe ich auch viel zu tun", sagt er lachend. Lüthgens Tischkicker und alle diesjährigen Meisterstücke können noch bis zum Freitag, 9. September, in der Sparkasse am Neumarkt in Saarbrücken bewundert werden.

Zum Thema:

Auf einen Blick Rund 20 handwerklich hochwertige Arbeiten der Jahrgangsbesten der Saarländischen Meister- und Technikerschule können noch bis zum 9. September von 9 bis 16 Uhr in der Sparkasse am Neumarkt in Saarbrücken besichtigt werden. Die Preisträger 2016 sind im Installateur- und Heizungsbauerhandwerk Marius Brücher, im KFZ-Technikerhandwerk Tim Schad, im Maler- und Lackiererhandwerk Fachrichtung Maler Steffen Bach, im Maler- und Lackiererhandwerk Fachrichtung Fahrzeuglackierung Jennifer Pusch, im Feinwerkmechanikerhandwerk Michael Simon. Die weiteren Jahrgangsbesten: Im Elektrotechnikerhandwerk Michael Keßler, im Tischlerhandwerk Felix Lüthgen, im Friseurhandwerk Myriam Castronovo, im Metallbauerhandwerk Melanie Franke. Staatlich geprüfte Techniker, Fachrichtung Maschinentechnik: Daniel Feibel, Fachrichtung Kraftfahrzeugtechnik: Tobias Mang. Fachrichtung Elektrotechnik: Markus Rheinheimer. bub