Theelfeschd-Besucher trotzten dem Regen

Grauer Himmel, ab und zu ein Schauer, der mehrmals kräftig ausfiel. Das erste Theelfeschd litt unter dem schlechten Wetter. Wochenlang schien die Sonne. Doch an den Festtagen zeigte sie sich nur sporadisch.

Den kleinen weißen Eiern machte der Regen nichts aus. Sie schwammen eh in der Theel. Da kam es auf ein bisschen mehr oder weniger Wasser auch nicht mehr an. Doch für die Besucher und Mitwirkenden des ersten Lebacher Theelfeschds kamen die Regengüsse sehr ungelegen. Immer wieder musste das Programm kurz unterbrochen werden.

Während des Stadtlaufs am Freitagabend hielt das Wetter noch. Die fast 400 Läufer kamen mehr oder weniger trocken ins Ziel. Nicht vom Regen abhalten ließen sich abends die Besucher. Zahlreich kamen sie, um der Partyband Celebration zuzuhören, die mächtig für Stimmung sorgte.

Glück mit dem Wetter hatten am Samstag, dem Familientag, die Kindergärten. Sie konnten ihre Spiele im Trockenen durchführen, wenn auch bei diesen zum Teil Wasser im Spiel war. Da wurden Schiffe versenkt, Kanonenkugeln in Schatzhöhlen gepustet oder die Kinder konnten sich nach Indianerart Kopfschmuck basteln. Auch Zauberer Martin Mathias als Kapitän mit seinem Smutje begeisterte die Kleinen bei seinem Mitmachprogramm. Die Ratte an Bord ließ manch kleinen Zuschauer laut aufkreischen. Doch ein heftiger Regenguss unterbrach das Programm. Alle suchten Schutz unter den Ständen.

18 Vereine und Gewerbetreibende versorgten an den beiden Tagen die Gäste mit Essen und Trinken. Wer sich sportlich betätigen wollte, konnte dies bei den Landsweiler Keglern tun. Diese hatten eine Minigolfbahn aufgebaut.

Musikalisch war immer was los. Bands wechselten sich ab. Auch die Jugend hatte eine Plattform. Die Schulbands Malzbia und Sin Importancia zeigten ihr Können. Unter dem Schutz der Stände konnten die Gäste ihnen gut zuhören.

Auf der Theel schwammen derweil die Lebacher Eier. Voller Aufregung warteten die Kinder mit ihren Eltern, welches Ei als Erstes im Ziel, sprich an der neuen Brücke, ankam. Mit Köchern fischten Mitglieder der DLRG Gresaubach die Eier aus dem Wasser . Über Eisgutscheine freuen können sich Ben, Nina und Charlotte. Dann wurde es feierlich. Der Bitscher Platz wurde offiziell eingeweiht. Eigens aus Bitsch war angereist Beigeordneter Pascal Leichtnam. Und mit der Band Prozac wurde anschließend bis in die tiefe Nacht gefeiert.

Mehr von Saarbrücker Zeitung