1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Theaterpremiere mit Hellseherin, Holzfäller und Stinktierjäger

Theaterpremiere mit Hellseherin, Holzfäller und Stinktierjäger

Mit „A bad year for tomatoes“ (ein schlechtes Jahr für Tomaten) feiert die englischsprachige Uni-Theatergruppe ACT die Premiere eines witzigen Stücks. Die Gruppe verspricht „skurrile Typen und slapstickartige Situationskomik“.

Nach mehreren ernsten bis eigenwilligen Produktionen kehrt die englischsprachige Uni-Theatergruppe ACT nach eigenen Angaben zu ihren Wurzeln zurück: Unter neuer Leitung zeigen die Komödienspezialisten "A bad year for tomatoes" (Ein schlechtes Jahr für Tomaten ), ein witziges Stück des amerikanischen Autors und Pulitzerpreisgewinners John Patrick aus dem Jahre 1974.

"Die 40 Jahre merkt man dem Stück nicht an, die Dialoge sind zeitlos und sehr natürlich", sagt Sebastian Weber, der mit dieser Inszenierung sein Regiedebüt gibt. Er springt für die langjährige amerikanische Regisseurin Carrie Ankerstein ein: Sie pausiere wegen einer Gastprofessur in Pittsburgh, stehe der Produktion jedoch noch beratend beiseite.

Ansonsten habe sich bei ACT wenig verändert, außer dass zu dem harten Kern ein paar neue Mitglieder von anderen Unitheatergruppen dazugestoßen seien. Und die hätten, obwohl schon seit einem halben Jahr geprobt werde, immer noch mächtig Spaß wegen der "skurrilen Typen und der slapstickartigen Situationskomik" der aktuellen Produktion.

Da gebe es etwa zwei alte Läster-Ladies (Louisa Henzeschulz, Jamie Trautmann), eine okkult-esoterische Hellseherin mit bipolarer Störung (Ira Tinkloh), einen wortkargen Holzfäller und Stinktierjäger (Andreas Widenka) und einen Sheriff (Christian Faber), der auf seinen großen Tag wartet. Den größten und schwierigsten Part der Inszenierung habe Meike Pälmke in einer Doppelrolle. Angst, unter dieser Belastung schizophren zu werden, habe sie jedoch nicht: Falls sie Anzeichen einer multiplen Persönlichkeitsstörung entwickele, könnte sie sich selbst kurieren. Pälmke ist Psychotherapeutin.

Vorstellungen: Do/Fr 16./17. Juli, jeweils 19.30 Uhr, in der Aula der Universität.