| 20:13 Uhr

Theater im Viertel stellt beim Sommerlesen Stück „Lampedusa“ vor

Saarbrücken. Das Theater im Viertel ist am heutigen Donnerstag, 18. August, 19.30 Uhr, zu Gast beim "Sommerlesen" der Stadtbibliothek. Es zeigt eine szenische Lesung aus Henning Mankells "Lampedusa". Darin geht es um den Kampf der Kulturen in der heutigen Zeit, von Ursachen und Wirkungen und vom Kampf der Vorurteile. Henning Mankell behandelt die Thematik in seiner typischen Art: mit sprachlich geschliffenen Dialogen und schwarzem Humor. Es lesen Verena Ayere, Eveline Sebaa und Bob Ziegenbalg. Regie führt Dieter Desgranges. Das "Ankommen-Netzwerk für Flüchtlinge" fördert die Lesung. Veranstaltungsort ist der Gustav-Regler-Platz. Der Eintritt ist frei. red

Das Theater im Viertel ist am heutigen Donnerstag, 18. August, 19.30 Uhr, zu Gast beim "Sommerlesen" der Stadtbibliothek. Es zeigt eine szenische Lesung aus Henning Mankells "Lampedusa". Darin geht es um den Kampf der Kulturen in der heutigen Zeit, von Ursachen und Wirkungen und vom Kampf der Vorurteile. Henning Mankell behandelt die Thematik in seiner typischen Art: mit sprachlich geschliffenen Dialogen und schwarzem Humor. Es lesen Verena Ayere, Eveline Sebaa und Bob Ziegenbalg. Regie führt Dieter Desgranges. Das "Ankommen-Netzwerk für Flüchtlinge" fördert die Lesung. Veranstaltungsort ist der Gustav-Regler-Platz. Der Eintritt ist frei.


stadtbibliothek.

saarbruecken.de