| 00:00 Uhr

Teilnehmerrekord beim Vorlesewettbewerb

Saarbrücken. Gestern Nachmittag traten in der Stadtbibliothek 14 Schüler beim Saarbrücker Vorentscheid für den Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels an. Paula Maßfelder und Matti Weis qualifizierten sich für die Saarlandmeisterschaft am 20. Mai. Heiko Lehmann

Großen Applaus, zustimmendes Kopfnicken und Sätze aus dem Publikum wie "Sehr gute Wahl" oder "Die beiden waren die Besten" - das alles gab es gestern Nachmittag in der Stadtbibliothek. Dort fiel der Saarbrücker Vorentscheid im 56. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Paula Maßfelder von der Willi-Graf-Realschule und Matti Weis vom Deutsch-Französischen Gymnasium machten das Rennen und setzten sich - gemäß Wertung der Jury - mit deutlichem Abstand gegen zwölf weitere Mädchen und Jungs durch, alle aus der Klassenstufe sechs. "Ich bin glücklich, dass ich gewonnen habe, aber es war auch sehr anstrengend. Vor allem vor so vielen Leuten etwas vorzulesen, war ungewohnt", sagte die elfjährige Paula Maßfelder, die jeden Tag in einem Buch liest und später selber einmal Bücher über alle möglichen Themen schreiben möchte.

Ein absoluter Fan von Fantasy-Büchern ist Matti Weis. "Ich lese mindestens ein Buch pro Woche. Ich war die vergangenen Tage richtig nervös gewesen, aber Gott sei Dank hat alles gut geklappt", berichtete der Zwölfjährige.

Vor etwa 50 Zuhörern mussten die 14 Schüler zunächst einen Text ihrer Wahl vorlesen und anschließend einen fremden Text. Eine fünfköpfige Jury bewertete die Vorträge und achtete dabei genau auf das korrekte Lesen und die richtige Betonung.

"Insgesamt muss man sagen, dass alle Schüler eine tolle Leistung abgeliefert haben. Wir sind sehr zufrieden. Es war dieses Jahr sogar ein Teilnehmerrekord", erklärte Klaus Feld, der Geschäftsführer der Landesverbände Saarland, Hessen und Rheinland-Pfalz im Börsenverein des Deutschen Buchhandels .

Alle 14 Teilnehmer erhielten eine Urkunde und als Geschenk das Buch "Australien , Australien ". Für ihren Sieg in der Stadtbibliothek bekamen Paula Maßfelder und Matti Weiß zusätzlich das Buch "Vielleicht dürfen wir bleiben" von Ingeborg Kringeland Hald. Die beiden haben sich für die Saarlandmeisterschaft im Vorlesen qualifiziert. Die ist am Mittwoch, 20. Mai, geplant. Und dabei treten dann die Gewinner aller acht saarländischen Vorlesewettbewerbe an und ermitteln den Teilnehmer, der das Saarland im Juni in Berlin auf Bundesebene vertreten wird.