TBS-Handballerinnen wollen den Aufschwung in Hauenstein nutzen

Saarbrücken · Der Damenhandball-Oberligist TBS Saarbrücken tritt an diesem Samstag um 19 Uhr beim TV Hauenstein an. Beide Mannschaften werden nach der Saison wohl wieder eine Klasse tiefer spielen.

Trotzdem will der TBS den zwölften Tabellenplatz vor dem punktgleichen Gegner verteidigen.

"Es wäre schön, wenn wir mal wieder zwei Spiele am Stück gewinnen könnten", sagt TBS-Trainer Dieter Wacker. Am vergangenen Spieltag schlug die Mannschaft zuhause den Tabellenletzten HSG Kastellaun/Simmern mit 25:21. Doch trotz des leichten Aufschwungs warnt Wacker vor Hauenstein: "Eine erfahrene Mannschaft, die sich in der eigenen Halle sehr wohl fühlt. Da hilft kein Schönspiel, wir müssen aus einer robusten Abwehr heraus zum Erfolg kommen." Im Hinspiel waren die TBS-Frauen überlegen und gewannen mit 36:29. Doch diesmal muss der Trainer auf die beiden Stammspielerinnen Christina Sauer und Lena Zimmermann verzichten. Trotzdem sagt Wacker: "Die Mannschaft will unbedingt den Sieg, jetzt muss es noch auf dem Platz umgesetzt werden."

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort